1. Damen: 10 Minuten ohne Gegentor sichern den Sieg

Unsere Görls bestritten am Samstag ihr letztes Spiel der Saison gegen den TV Strombach II.

In ihrer ersten Saison in der Oberliga des HVM, hatten unsere Görls einige Höhen und Tiefen, insbesondere die hohe Verletztenquote machte ihnen zu schaffen. Dennoch verkauften sie sich Saisonübergreifend äußerst gut und erlangten einen verdienten sechsten Platz in der Tabelle. Hierfür war jedoch in einer sehr ausgeglichenen Liga auch am letzten Spieltag noch ein Sieg von Nöten.

Das Spiel in Strombach gestaltete sich zunächst sehr einseitig da sich die Görls mit dem Ball durchaus schwer taten was zu einigen Ballverlusten führte und den Gastgeberinnen dazu verhalf zunächst in der 5 Minute mit 4:0 in Führung zu gehen. Doch unsere Görls sind bekanntlich nicht so schnell unterzukriegen und arbeiteten sich schnell auf 2 Tore und schließlich auf ein Unentschieden heran.
Das hielt jedoch nicht lange an , die Görls die aufgrund von Verletzungen und anderen Verpflichtungen leider nur zu zehnt auflaufen konnten, leisteten sich nun aufgrund der Intensität des Spieles wieder einige Fehler, die es den Damen aus Strombach erlaubten wieder auf 3 Tore zum Halbzeitstand von 17:14 davon zu ziehen.
Unglücklicherweise fielen die Schiedsrichter 30 Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit dann auch noch auf eine gut gestellte Situation der Stombacher links außen herein, weshalb Tine Evers eine unnötige 2 Minuten Strafe sowie einen sieben Meter kassierte, der jedoch von unserer Torhüterin Inken Naber entschärft werden konnte.

Trotz der Unterzahl zu Beginn der 2. Halbzeit schafften es die Görls sich wieder auf ein Tor heran zu kämpfen, woraufhin das Spiel ausgeglichen weiter ging. Obwohl die Damen des TV Strombach zwischenzeitlich den 3 Tore Abstand aus der Halbzeit wieder herstellen konnte so gelang es ihnen jedoch nicht unsere Görls abzuschütteln, die hartnäckig weiter kämpften um die zwei Punkte doch noch irgendwie mit nach Hause zunehmen.
Ab der 49 Minute drehte sich dann das Spiel und unseren Görls gelang es endlich ihre Stärken aus zu spielen. Mit einer konsequenten Abwehr und einer super Torhüter Leistung gelang es den Görls trotz schwindender Kräfte immer wieder in den Tempogegenstoß zu kommen und die Chancen aus dem gebundenen Spiel und dem Rückraum besser zu nutzen, sodass es dank eines 0:9 Laufs unserer Görls ein siegreicher Endstand von 27:33 erzielt werden konnte.

„Es war unglaublich zu sehen wie sehr die Mannschaft füreinander gekämpft hat, trotz des ständigen Rückstands und der vielen Rückschläge haben sie nicht aufgegeben und sich den Sieg verdient“ so Trainerin Larissa Heil.

Damit endet eine sehr ereignisreiche Saison für unsere Görls die viele Hindernisse überwunden und viele durch ihren Kampfgeist im höchsten Maße beeindruckt haben. Wir freuen uns schon auf die nächste Saison wieder in der Oberliga.

Es spielten: Paula Maurer und Inken Naber (beide im Tor), Kerstin Broecker (10), Christine Evers (6), Laura Bailly (4), Swantja Tetenz (4), Lena Jebbink (4), Jennifer Datzert (3), Anna Glet (2), Annika Caspari