1. Damen: 13:27-Heimschlappe gegen Königsdorf

Im Rahmen des ersten Heimspieltages der Saison setzte es für das Team von Trainer Sebastian Zilger am Sonntag eine herbe Niederlage. Lediglich in der Anfangsphase hielt man mit Königsdorf mit, brach dann aber ein und ließ die Gäste unaufholbar davonziehen.

In den ersten Spielminuten lieferten sich die Mannschaften eine wahre Abwehrschlacht. Nach elf Minuten, beim Stand von 1:3, nahm Trainer Zilger die erste Auszeit und versuchte mit seiner Ansprache mehr clevere Lösungen im Angriff herbeizuführen. Dies fruchtete jedoch nur bedingt. Eine starke Abwehr im Zusammenspiel mit einer gut aufgelegten Carina Jebbink sorgte auf der anderen Seite aber für ebenso wenige Gegentore. Bis zur 20. Minute und einem Stand von 4:5 gestaltete man so die Partie offen, ehe man komplett einbrach und Königsdorf davonziehen ließ. Ganze 20 Minuten schafften die MTV-Mädels es nicht mehr, den Ball im Tor unterzubringen, leisteten sich reihenweise technische Fehler. Ein gleichzeitiger 11 Tore-Lauf der Gäste sorgte für die Vorentscheidung. In der 42. Minute markierte Lena Jebbink den erlösenden Anschlusstreffer zum 5:16. Ab diesem Moment konnte das Team sich wieder etwas fangen. Man konnte den Abstand zwar nicht mehr verkürzen, hielt ihn aber annähernd konstant bis zum Endstand von 13:27.

Netzte 6x ein: Sarah Savran

Mit 27 Gegentreffern kann man sich gegen eine körperlich starke und schnelle Mannschaft wie Königsdorf sicherlich zufriedengeben. 13 geworfene Tore sind dann aber einfach zu wenig – hier braucht es klügere Lösungen und mehr technische Sicherheit im Angriff. In den kommenden drei Wochen hat Coach Zilger Zeit, mit der Mannschaft an diesen Baustellen zu arbeiten, ehe man am 25. Oktober das Nachholspiel gegen die HSG Adler Haan bestreitet.

Für den MTV spielten und trafen: C. Jebbink, Maurer (beide TW); Schwamborn, Schumacher, Glück (1), Savran (6/4), Datzert (2), Wittemann, Meyer (3), Hammes, Caspari, L. Jebbink (1), Dahlke, Ziegler