1. Damen: Abwehrschlacht in Bocklemünd mit ärgerlichem Ende

Die Mülheimer Görls waren am Samstag bei dem, bis dato auf dem dritten Tabellenplatz stehenden, HSV Bocklemünd zu Gast. Die Partie war insgesamt von einer starken Abwehrreihe und technischen Fehlern auf beiden Seiten geprägt. So entstand bis zur 45. Minute insgesamt ein Spiel auf Augenhöhe.

Nachdem die Mülheimerinnen die letzten zwei Wochen gut und intensiv trainiert haben, starteten sie motiviert und mit viel Kampfgeist in ihr achtes Saisonspiel. So gelang es ihnen, nach missglücktem gegnerischem Angriff, das erste Tor der Partie zu erzielen. Die Bocklemünderinnen erhöhten jedoch auf 3:1. Die Abwehr der Görls provozierte zwar technische Fehler auf Seiten der Gegner doch auch die Heimmannschaft spielte eine gute Abwehr und die Gäste waren vorne selbst nicht zwingend genug. So lag der HSV in der 12. Minute immer noch mit zwei Toren vor, bei einem Spielstand von 6:4. Durch weiterhin aggressive Abwehr der Damen des MTVs erkämpften sie sich weitere Bälle und Carla Wette konnte den Ball zwei mal in das gegnerische Tor unterbringen, sodass die Görls in der 14. Minute den Ausgleich zum 6:6 schafften. Durch einen verworfenen 7m verpassten sie aber die Führung, sodass Bocklemünd seinerseits wieder führte. In der 21. Minute jedoch traf Lena Jebbink zur ersten Führung (8:9) und die Mühlheimerinnen konnten mit einem Tor Führung in die Halbzeitpause gehen (10:11).

Der Beginn der zweiten Halbzeit verlief wie die erste. Beide Mannschaften spielten eine gute Abwehr und provozierten so Fehler des Gegners. Vorne jedoch fehlte es den Görls nun zunehmend an Ideen. Zu dem ließen sie zu viele Chancen liegen und hatten viele technische Fehler in ihrem Angriff zu verzeichnen. Nach einem 7m in der 38. Minute schafften die Bocklemünder Damen den Ausgleich zum 14:14. 7 Minuten später übernahm die Heimmannschaft wieder die Führung. Die Damen des MTVs schlossen vorne viel zu schnell ab, trafen das Tor nicht und auch die Abwehr stand im Gegensatz zum Gegner nicht mehr so kompakt, sodass die Bocklemünderinnen immer wieder Lücken fanden. 10 Minuten vor Ende der Partie stand es 19:15. Die Görls schafften es noch einmal auf zwei Tore heranzukommen (20:18). Letztlich reichte dies jedoch nicht und die Gäste fuhren mit einer selbstverschuldeten und enttäuschenden 23:19 Niederlage nach Hause.

Nach diesem Spiel sind die Mühlheimerinnen nun einen Platz nach unten gerutscht und liegen mit 8:8 Punkten auf Platz sechs. Nächste Woche empfangen die Görls dann die Zweitbesetzung des 1.FC Köln. Dort gilt es konsequent über 60 Minuten Leistung zu erbringen und Ruhe zu bewahren um einen Sieg einzufahren.