1. Damen: Endphase richtet über Spielausgang

Der vergangene Sonntag stand für die Damenmannschaften des MTVs im Zeichen des Handballs. Die Sporthalle der Gesamtschule Holweide wurde an diesem Wochenende zur Heimspielhalle.

Für die 1. Damen ging es nach einer ambitionierten Trainingswoche, die die Mädels aus der Winterpause aufwachen lassen sollte, an diesem Spieltag gegen den TV Strombach.

Die Partie begann mit deutlicher Dominanz Seiten des MTVs. Die Damen standen kompakt. Kam es doch zum Wurf, parierte unsere ihr erstes Spiel bestreitende Torhüterin Inken diesen souverän, wodurch eine 3:0 Führung erspielt werden konnte. Der Angriff bot allerdings bereits in dieser Spielphase deutlich Luft nach oben.

Lange wirkte der MTV konzentriert und konnte den in der Anfangsphase aufgebauten Vorsprung halten. Mit Ende der ersten Halbzeit schwand jene Konzentration allerdings, sodass Strombach zu einfachen Toren gelang und wir vorne nicht nachziehen konnten. Im Wechselspiel lag der MTV entweder mit einem Tor vorne, oder der TV Strombach glich aus. So ging es mit einer knappen 12:11 Führung in die Halbzeitpause.

„Konzentration beim Abschluss“ und „Willensstärke in der Abwehr“ waren die Vorsätze für die nun folgende zweite Halbzeit!

Statt eines Mentalitätenwandels wurde an das Wechselspiel der ersten Halbzeit angeknüpft. Schließlich gelang es Strombach den Torevorteil für sich zu gewinnen.
Zehn Minuten vor Schluss gelang es den MTV Damen schließlich doch aus dem 15:17 Rückstand noch eine Zwei-Tore-Führung zu erkämpfen. Die Hoffnung auf einen glücklichen Ausgang der Partie wurde schließlich durch erneut auftauchende Unkonzentration im Abschluss und ungelegen kommende Zwei-Minuten-Strafen zunichtegemacht. Der 21:22 Endstand spricht von einer spannenden Endphase, die der TV Strombach für sich entscheiden konnte.

Wir blicken nach Vorne und wollen am kommenden Wochenende mit Kampfesgeist und Rückenstärke durch unsere neue Torhüterin angreifen!