1. Damen: Hart erkämpfter Derbysieg

Am Sonntagabend empfing die erste Damen die Gäste vom PSV am Herler Ring. Nachdem die PSVlerinnen das Aufeinandertreffen der Hinrunde für sich entscheiden konnten, waren die Mülheimer Görls hochmotiviert das Ergebnis diesmal anders zu gestalten.

Leider startete die Partie eher schleppend. Geprägt von Ballverlusten im Angriff, sowie einer zu inkonsequenten Abwehr, stand es nach zehn Minuten 4:4. Auch in den nächsten Minuten konnte sich keines der beiden Teams absetzen (22. Minute, 6:6). Zum Ende der ersten Hälfte fiel es den Mülheimerinnen allerdings immer schwerer vorne zu Punkten, sodass man mit einem Rückstand von 8:11 in die Halbzeitpause ging.

Die Ansage des Trainers, die Punkte nachhause holen zu wollen, war deutlich. Durch eine bessere Chancenverwertung im Angriff, sowie einer aggressiveren Abwehr sollte dies gelingen. Da sich die Fehler der ersten Hälfte allerdings nicht gleich einstellen ließen, konnten die PSVlerinnen den 3 Tore Vorsprung zunächst halten (43. Minute, 12:15).

Spätestens nach dem von Maleen Dahlke erzielten Ausgleichstreffer zum 17:17 (50. Minute), war den Mülheimerinnen aber der Siegeswille anzusehen. Durch eine aggressive Abwehrleistung, in Kombination mit einer starken Carina Jebbink im Tor, konnten die Gegnerinnen in der letzten viertel Stunde nur noch zwei Tore erzielen.

Letztendlich gelang es den MTVlerinnen, trotz schwacher Phasen, Kampfgeist zu zeigen und das Spiel für sich zu entscheiden (21:19 Endstand).