1. Damen: Kampfgeist wird belohnt

Nachdem die Verantwortlichen aus Erftstadt einer Spielverlegung nicht zustimmen wollten, bestritten die MTV-Damen das erste Spiel nach der Karnevalspause stark ersatzgeschwächt. Verstärkt mit einigen A-Jugendlichen, Hannah aus der Zweiten und unseren Standby-Spielerinnen Keule und Barbara waren die Kölnerinnen getreu dem Motto ‚Jetzt erst recht’ hochmotiviert, beide Punkte mit nach Hause zu nehmen. Nach einem aus MTV-Sicht verschlafenen Start fanden die Damen im Laufe der ersten Hälfte immer besser ins Spiel und erkämpften sich einige sehenswerte Treffer durch Einläufer und Anspiele an den Kreis. So gingen beide Teams beim Stand von 12:10 in die Kabine. Nach der Pause waren die MTV-Damen von Beginn an hellwach und erzielten durch zwei schnelle Tore den verdienten Ausgleich. Im Anschluss sahen die Zuschauer eine spannende und ausgeglichene Partie, in der die Kölner Damen in der 45. Minute zum ersten Mal in Führung gehen konnten (16:15). Der Gegner aus Erftstadt allerdings nutze seine Chancen ebenfalls und so konnte sich bis zuletzt keine Mannschaft entscheidend absetzen. Die Schlussphase war an Dramatik kaum zu überbieten und entwickelte sich zu einem wahren Krimi. Auch wenn die Erftstädterinnen kurz vor Abpfiff (23:23) ihre letzte Auszeit nahmen, schafften sie es in den verbleibenden Sekunden nicht mehr, den Ball im Tor unterzubringen. So bejubelten die Damen am Ende den unermüdlichen Kampfgeist ihrer wild zusammengewürfelten Truppe und einen gewonnenen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt.

Das Team sagt DANKE für die großartige Unterstützung an die vielen Aushilfen und drückt die Daumen, dass die kranken und verletzten Spielerinnen nächste Woche wieder mit an Bord sind!