1. Damen: Revanche gelungen!

„Görls“ holen verdient 2 Punkte gegen den SSV Nümbrecht nach Hause 33:22 (20:8)

Nach der denkwürdigen Auswärtsniederlage gegen den SSV Nümbrecht (47:27) zu Beginn der Saison, stand die letzte Trainingswoche ganz im Zeichen des schnellen Umschaltens von Abwehr und Angriff sowie Wurftraining und Abwehrarbeit.

Als wir am Samstag um kurz vor Zwei am Herler Ring aufschlugen um die Halle für das Spiel vorzubereiten, erwartete uns die erste Überraschung des Tages: Die Halle war bereits belegt, so dass kurzfristig eine Ausweichmöglichkeit gefunden werden musste. Leider musste, da sich keine andere freie Halle fand, das Spiel unserer männlichen C-Jugend abgesagt werden – wie bereits mit Pierre besprochen laden wir die Jungs daher zum Eis essen ein und drücken ihnen für das Ersatzspiel die Daumen.

Trotz Umzugs in die Burgwiesenstraße wurde das Spiel pünktlich um 15:00 h angepfiffen. Mit einer klaren Ansage schickte unser Coach Barbara uns aufs Feld: Wir spielen unser Tempo, konzentrieren uns und laufen konsequent zurück – kurz: die Niederlage aus dem Hinspiel sollte sich nicht wiederholen, zumal wir dieses Mal genug Auswechselspieler zur Verfügung stehen hatten.

Und dann sorgten wir für die zweite Überraschung des Tages: innerhalb von einigen Minuten stand es 6:4 – und wir sollten unsere Führung nicht nur ausbauen, sondern gaben sie in den nächsten 60 Minuten auch nicht mehr ab. Nach einer viertel Stunde stand es bereits 12:5 und der SSV nahm bereits seine zweite Auszeit. Die Nümbrechter variierten ihre Abwehr zwischen einer 5:1 und 6:0 – Deckung und nahmen auch unsere Sarah in Manndeckung, aber wir nutzten die Lücken in der Deckung konsequent aus, so dass wir mit einem Spielstand von 20:8 in die Halbzeit gingen.

Trotz dieses Vorsprungs mahnte Barbara uns nicht übermütig zu werden und weiterhin konzentriert zu decken. Zu Beginn der zweiten Halbzeit überraschten uns die Gegner mit einer Umstellung auf eine Manndeckung. Trotz kurzer Verwirrung gelang es uns durch eine gute Laufleistung auch hier gegen zu halten und unsere Chancen zu nutzen, so dass die Nümbrechter wieder auf eine 6:0 Deckung umstellten. Leider wurde die zweite Halbzeit durch die Verletzung unserer Franzi überschattet, die bis dahin ein tolles Spiel abgeliefert hatte und insbesondere die Lücken in der gegnerischen Abwehr für sich nutzte. Wir wünschen dir gute Besserung und hoffen, dass du ganz schnell wieder bei uns bist!

Entschlossen das Spiel jetzt erst Recht nach Hause zu holen gingen wir wieder aufs Feld und konnten an die bisherige Leistung anknüpfen – der SSV konnte den Abstand zwar zwei Mal auf zehn Tore verkürzen, gefährlicher wurden die Gegner aber nicht mehr.

Wir freuen uns über dieses tolle Mannschaftsergebnis und werden am kommenden Sonntag genauso motiviert in die nächste Auswärtspartie starten.

Für den MTV spielten:
Inken Naber, Sarah Savran (8), Anna Voessing (2), Karen Wilken (5), Jennifer Datzert, Christine Evers, Lena Jebbink (1), Tina Reinhardt (1), Franziska Offermann (5), Laura Schwamborn (1), Anna Glet (4), Christina Hamacher, Laura Bailly (2), Kerstin Broecker (4)