1. Damen: Revanche genutzt!

Mit einem 22:25 (10:16) haben sich die Mühlheimer Görls gegen Aachen einen verdienten Auswärtssieg eingefahren. Trotz der Tatsache, dass die Bank leider nicht voll besetzt war, waren die Spielerinnen top motiviert und wollten die mehr als ärgerliche Pleite im Hinspiel wieder gut machen.

Dieser Vorsatz wurde ab der ersten Sekunde des Spiels konsequent verfolgt. Die ersten 8 Minuten ließen Sie den Gegnern kaum Chancen auf das Tor zu werfen. Die wenigen Möglichkeiten, die sich für Aachen ergaben, wurden verworfen oder von unserer Torhüterin solide abgewehrt. Zu diesem Zeitpunkt konnte ein Spielstand von 0:6 aufgebaut werden! Doch das kann gar nichts bedeuten, denn wie wir schmerzhaft im Hinspiel erfahren mussten, kann dieser Vorsprung leicht aufgeholt werden. Sowohl eine starke Abwehr, als auch ein ausgezeichneter Angriff ließ den Gegner jedoch weiterhin hinter sich liegen und führten zu einem Halbzeitergebnis von 10:16.

Nach der Halbzeitpause konnten sich die Gegner in der 45. Minute auf Zwei Tore annähern und machten das Spiel wieder spannender, als es den MTVlern lieb war. Diese wurden deutlich nervöser, wollten aber auf keinen Fall eine erneute Niederlage gegen Aachen einfahren. In Minute 50 lag nur noch ein Tor zwischen beiden Mannschaften. Jetzt heißt es: Ruhig bleiben und weiter Kämpfen! Nach einer Zeitstrafe für die Gegner konnte ein erneuter Vorsprung von Drei Toren aufgebaut werden. Nach einer weiteren Zeitstrafe für Aachen konnte die sich bereits durch das gesamte Spiel ziehende Führung aufrechterhalten werden. 15 Sekunden vor Spielende nahm Co-Trainer Ouassim Tabelsi ein Time-Out. Bei einem Spielstand von 22:24 war der Sieg eigentlich schon sicher, doch die Torschützin des Tages hämmerte ihren 9. Treffer in diesem Spiel ins Tor, wodurch sich ein Endstand von 22:25 ergab. Durch dieses Ergebnis konnte der sowieso geringe Abstand von Drei Punkten auf einen Punkt verkürzt werden.

Auch Trainerin Larissa Heil ist sichtlich zufrieden mit ihren Spielerinnen und beteuerte im Nachhinein, sie habe es im Gefühl gehabt, dass es heute einen Sieg geben würde. Hoffentlich setzt sich die Siegesreihe weiterhin fort, sodass die 1. Damen des MTVs endlich wieder in die obere Hälfte der Tabelle vorrücken kann!

Es spielten:
Laura Bailly (1), Jennifer Datzert (3), Christine Evers (2), Wiebke Meyer (2), Kerstin Broecker (5), Annika Caspari (1), Karen Wilken (9), Swantje Tetenz (1), Carla Wette, Lena Jebbink, Inken Naber, Paula Maurer