1. Damen: schmerzliche Niederlage in Godesberg

Am Sonntag fuhr unsere 1. Damenmannschaft zum direkten Tabellennachbarn nach Bonn Godesberg. Das Ziel war eigentlich eindeutig: Anknüpfen an die zuletzt gute Leistung gegen den Tabellenführer Aachen und den Anschluss an die Aufstiegsplätze nicht verlieren. Zwar musste weiterhin auf einige Spielerinnen verzichten werden, da Kerstin, Änni, Steffi und Tina weiterhin nicht einsatzbereit sind. Aber durch erneute Unterstützung von Alex und Larissa und den ohnehin nun fest im Kader stehenden Laura und Lena musste man eigentlich nicht aufstecken. Eigentlich…

Die Mülheimer Görls starteten ganz ordentlich in die Partie und es verlief ein überwiegend ansehnliches Spiel. Dabei wäre schon einiges mehr drin gewesen. In der Abwehr agierte man viel zu träge, die Absprache fehlte und das schnelle Spiel nach vorne wurde kaum umgesetzt. Die gute Torfrau wurde auch zu oft abgeworfen, anstatt ins Netz zu zielen. So kam man zur Pause trotz einiger guter Aktionen (und Lichtblicken wie Annas erstes Knaller-Tor bei den Damen) und einem Zwischenstand von 9:13 nicht über ein 15:15 hinaus.

Nach der Pause lief es alles andere als besser. Die Damen verfielen in alte Muster und verschliefen den Start der zweiten Halbzeit komplett. Ein Lauf der Gegnerinnen von 5 Toren und das Zwischenergebnis von 20:15 nach etwa 38 Minuten waren die Folge. Eine wirkliche Veränderung stellte sich ab dem Zeitpunkt nicht ein. Die genommene Auszeit und die Umstellung der Abwehr fruchteten kaum. Die Torfrau wurde noch stärker geschossen, als in der ersten Halbzeit und die wenigen guten Aktionen konnten auf das Endergebnis von 31:25 keinen Einfluss mehr nehmen. Eine sehr schmerzliche Niederlage, da bei einer Leistung wie voriges Wochenende sehr viel mehr drin gewesen wäre.

Am kommenden Heimspiel-Sonntag, den 04.12.2016 erwarten wir das Schlusslicht der Tabelle, den HSV Bockeroth um 13 Uhr. Hier ist Wiedergutmachung angesagt und die Damen freuen sich wie immer über jede Unterstützung!

Es spielten: Alex Koßmann, Anna Glet (1), Christine Evers (7/1), Franzi Offermann (3), Jenni Datzert (2), Karen Wilken (3), Laura Bailly (1), Laura Schwamborn (1), Lena Jebbink (1), Sarah Savran (6/2), Christina Hamacher, Larissa Heil