1. Damen – TD Lank

Das gesamte Spiel bestand aus einem Wechsel aus Höhen und Tiefen, in dem die Mannschaft phasenweise eine sehr gute Leistung zeigen konnte und dem Tabellenführer aus Lank auf Augenhöhe begegnen konnte. Bis zur siebten Spielminute bei einem Spielstand von 2:4 konnte der MTV spielerisch mit den Gegnerinnen noch mithalten. Jedoch summierten sich anschließend viele technische Fehler sowie unkonzentrierte Torabschlüsse, sodass sich die Gäste aus über ein 3:6 (10‘) zu einem 4:11 (15‘) absetzen konnten. Nun erwischte der MTV eine gute Spielphase, in der basierend auf einer guten Abwehrarbeit sowie unter anderem durch die Tore von Jennifer Datzert (5:11) und Wiebke Meyer der Abstand auf vier Tore Rückstand (10:14) verkürzt werden konnte. Allerdings konnten die Gäste aus Lank durch erneut vermehrt technische Fehler seitens des MTV den Halbzeitstand zum 10:16 erzielen.

Die zweite Halbzeit zeichnete sich durch einen Schlagabtausch der beiden Mannschaften aus, ehe durch den 7m von Jasmin Vieker zum 15:19 (40‘) sowie einer anschließenden 2-Minutenstrafe gegen den TD Lank die Überzahl genutzt werden konnte, um sich auf drei Tore (18:21) durch einen erfolgreichen Abschluss von Lena Glück in der 50. Minute heran zu kämpfen. Dieser Aufschwung konnte in die verbleibenden zehn Spielminuten von uns nicht mitgenommen werden. Sowohl der Angriff als auch der Abwehrverbund des TD Lank konnte sich nach einer Auszeit stabilisieren. Somit schafften es die Gäste wieder einen soliden Vorsprung von sechs Toren heraus zu spielen, den sie bis zum Schlusspfiff aufrechterhalten konnten, was zu einem Entstand von 21:27 führte.

Der MTV zeigte erneut eine Verbesserung im Angriffsspiel, eine solide Abwehrleistung sowie einen starken Kampfgeist während des Spiels.

Das nächste Spiel bestreiten wir zu Gast bei dem TSV Bonn rrh. am kommenden Samstag, wo wir versuchen werden, noch konsequenter in Angriff und Abwehr zu agieren, um endlich die ersten zwei Punkte mitnehmen zu können.

                                                                                                                                   

Es spielten: Nina Link (TW), Mona Weish (TW), Lena Glück (3), Katja Schön, Emma Stausberg, Lena Virnich, Wiebke Meyer (2), Verena Hammes, Annika Caspari (1), Jasmin Vieker (10/4), Laura Thöne (4), Jennifer Datzert (1), Janina Wittemann

Dieser Beitrag wurde in Damenhandball veröffentlicht. Fügen Sie diese Seite zu Ihren Lesezeichen hinzu. permalink.