1. Damen: Verletzung überschattet den Heimsieg

Am späten Sonntagnachmittag hatten die Mülheimerinnen den TSV Bonn rrh. 2 zu Gast. Obwohl die Bonnerinnen aktuell das Schlusslicht der Tabelle bilden, war die Ansage des Trainers klar, die Mannschaft nicht zu unterschätzen.

Dank einer starken Abwehrleistung konnten sich die MTVlerinnen bereits nach zehn Minuten einen 5 Tore Vorsprung erarbeiten (7:2). Während vorne durch gute Einzelaktionen gepunktet wurde, standen die Abwehr, sowie Torhüterin Carina Jebbink weiterhin stabil (20. Minute: 10:4). Man ging mit einem Stand von 14:7 in die Halbzeit. Jetzt hieß es die Konzentration hochzuhalten, und nicht nachzulassen.

Das Spiel musste leider in der 36. Minute aufgrund einer Verletzung unserer Spielerin Karen Wilken unterbrochen werden. An dieser Stelle wünschen wir gute Besserung und hoffen auf eine schnelle Genesung!

Trotz des Schocks und der längeren Unterbrechung verwandelte Jasmin Kaddatz den darauffolgenden 7-Meter souverän zum 17:10.

Auch in der zweiten Halbzeit taten sich die Bonnerinnen relativ schwer im Angriff, sodass es in der 47. Minute 21:12 stand. Die Mülheimer Görls scheiterten  vorne allerdings auch immer wieder an der gegnerischen Torhüterin.

Obwohl im Angriff sicherlich mehr zu holen gewesen wäre, ist man mit dem Endstand von 24:14 durchaus zufrieden und verabschiedet sich als Tabellenerster in die Winterpause.

Wir wünschen allen erholsame Feiertage und einen guten Rutsch!

Dieser Beitrag wurde in Damenhandball veröffentlicht und mit folgenden Tags versehen . Fügen Sie diese Seite zu Ihren Lesezeichen hinzu. permalink.