1. Damen: Wieder daheim!

Aufholjagd im Spiel gegen die 1. Damen des SR Aachen am Herler Ring

Am Sonntagmittag begrüßten wir die 1. Damen des Schwarz-Rot Aachen am Herler Ring. Nach der Leistung des letzten Wochenendes hatten wir einiges gut zu machen und haben bereits in den Trainingseinheiten der letzten Woche daran gearbeitet unsere Effektivität in Angriff und Abwehr zu steigern.

Nach einem verpatzten Start und zwei kurz aufeinander folgenden Zwei-Minuten-Strafen lagen wir mit sieben Toren zurück. Es sah schon fast danach aus, als ob sich die Begegnung der letzten Woche gegen den PSV wiederholen würde, doch nach einer klaren Ansage unserer Trainerin Barbara Brkljacic in der Auszeit rissen wir uns zusammen. Zwar gingen im Angriff immer noch einige Bälle aufgrund überhasteter Abschlüsse verloren, in der Deckung wurde die Leistung aber immer besser. Zur Halbzeit lagen wir immer noch mit fünf Toren zurück – allerdings war es uns gelungen die Gegner nicht derart davon ziehen zu lassen, dass eine Aufholjagd unmöglich erschiene.

Motiviert und fest entschlossen die von Barbara Brlkjacic geforderte Konzentration, gute Deckungsarbeit und Druck im Angriff umzusetzen kamen wir aus der Halbzeit wieder aufs Feld. Und die Umsetzung gelang dank guter Absprache und Zusammenspiel der Mannschaft – wir kämpften uns immer wieder auf zwei Tore an den SR Aachen heran und zeigten dabei eine Leistung, die den Eindruck erweckte eine ganz andere Mannschaft als in der Vorwoche stünde auf dem Feld: In der Deckung arbeiteten wir sehr gut zusammen, was sich dadurch bemerkbar machte, dass die Gegner zusehends nervöser wurden und Fehler machten. Insbesondere unsere Anna erbrachte über 60 Minuten eine konstant gute Abwehrarbeit gegen die Torschützinnen des SR Aachen und verhinderte so viele einfache Tore der Gegner. Auch Roxan – vielen Dank an dieser Stelle für deine tatkräftige Unterstützung! – konnte immer mehr Bälle abfangen und unterstütze uns mit guten Paraden bei der Aufholjagd. Im Angriff gelang es uns durch Bewegung und Zusammenspiel immer mehr Druck zu erzeugen und erfolgreich abzuschließen. Hierbei stach insbesondere Sarah hervor, die mit 12 Treffern die erfolgreichste Torschützin der ganzen Partie war.

Obwohl es am Ende leider nur für ein 23:27 gereicht hat, können wir doch auf ein spannendes und ansehnliches Spiel mit super Teamleistung zurückschauen und werden die nächsten zwei Wochen dafür nutzen unsere Abwehr- und Angriffsarbeit effizienter und konstanter zu machen, damit wir in zwei Wochen nicht nur toll kämpfen sondern auch wieder zwei Punkte auf unser Konto verbuchen können!

Hiermit möchten wir einen herzlichen Dank an alle aussprechen, die uns heute von der Tribüne aus mit Anfeuerungsrufen und Klatschen unterstützt und immer wieder motiviert haben! Dennoch freuen wir uns darauf, dass unser unermüdlicher Stimmungsmacher Ralf ganz bald wieder fit ist und in gewohnter Manier zur guten Stimmung bei uns und allen anderen Mannschaft beiträgt – Ralf, wir wünschen dir gute Besserung und eine schnelle Genesung – komm bald wieder!

Sarah Savran (12), Christine Evers (5), Larissa Heil (3), Karen Wilken (2), Christina Hamacher (1), Roxan Kremmel, Laura Bailly, Jennifer Datzert, Franziska Offermann, Laura Schwamborn, Lena Jebbink, Anna Glet, Anna Voessing