1. Herren: Aufwärtstrend hält an

MTV Köln 1850 – TSV Bayerdormagen 39:30 (19:10)

Verdient, aber sicherlich in der Höhe nicht zu erwarten, schlägt unsere Erste Herren mit 39:30 (19:10) den Tabellendritten aus Dormagen und bestätigt den Aufwärtstrend im Jahr 2020.

Ausgeglichen starteten beide Mannschaften in die Partie (2:2 /4.Min)., ehe der MTV begann das Heft in die Hand zu nehmen. Über 6:2 (10.) und 9:6 (19.) lagen die Kölner in Front und verpassten es in der Anfangsphase mehrfach sogar noch einen höheren Vorsprung zu erspielen. Zahlreiche freie Chancen wurden liegen gelassen und so wurde der TSV im Spiel gehalten (10:8 /21 Min.). In den letzten Minuten des ersten Abschnitts nutzen die Mülheimer ihre Chancen dann besser. Alleine 3 Tore in den letzten 53 Sekunden, sorgten nach doppeltem Aussetzer von Dormagen, sogar für eine 19:10-Halbzeitführung. 

In Durchgang Zwei versuchte Dormagen mit wechselnden Abwehrformationen, sowie dem 7. Feldspieler im Angriff den Abstand schnellstmöglich zu verkürzen. Doch auch darauf hatte die Mannschaft von Coach Moritz Adam an diesem tag eine Antwort parat. Mehrmals gelang es nun den Ball im leerstehenden TSV-Gehäuse unterzubringen und den mehr als komfortablen Vorsprung aus Abschnitt Eins sogar weiter auszubauen (27:17 / 41. Min). Beim 31:19 kurze Zeit später war der größte Vorsprung des MTV an diesem Tag erreicht und das Spiel plätscherte daraufhin dem Ende entgegen, indem beide Mannschaften das verteidigen einstellten. 25 Treffer fielen alleine in den letzten 20 Minuten des Spiels, aus dem die Kölner als verdienter Sieger herausgehen. Der dritte Sieg aus den letzten vier Spielen für den MTV, bedeutet gleichzeitig die höchste Saisonniederlage für Dormagen. Mit nun 15 Punkten und Tabellenplatz 9, gestalten sich die kommenden Karnevalstage auf Mülheimer Seite durchaus erträglich, aus der die Kölner aber eben so stark zurückkehren wollen, um in der Tabelle weiter zu klettern. 

Schmitz (1) und Theisen- Jahn (4), Ratzka (8), Troebs (2), Otto (7/5), Kalisch (2), Epple (1), Spanuth (4), Jebbink (4), Elverfeld (2), Ziegler (4/1), Georgius und Salah.