1. Herren: Aufwärtstrend oder Eintagsfliege?     

Am vergangenen Wochenende konnten die Jungs von der Schäl Sick endlich die ersten zwei Punkte feiern. Im Derby gegen die Drittligareserve des Longericher SC leuchtete nach 60 Minuten ein 27:26 auf der Anzeigetafel. Das ganze Team war sichtlich erleichtert über die ersten Punkte.

Im Training unter der Woche konnte man die Erleichterung spüren und so hat sich die Mannschaft konzentriert  auf die Partie gegen die DJK Westwacht Weiden vorbereitet. Das Team der Trainer  Ponsar/ Rau erwartet am kommenden Samstag dennoch eine schwere Auswärtshürde. Weiden ist vor der Saison als Mitfavorit auf den Aufstieg gehandelt worden. Der Saisonstart lief aber bisher nicht wie gewünscht und man steht lediglich einen Punkt vor der Mannschaft des MTV Köln. Beide Teams bleiben also bisher hinter den eigenen Erwartungen zurück und wollen sicherlich versuchen wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. In Weiden trifft der MTV auf eine kompakte 6:0 Deckung und auf einen torgefährlichen Angriff. Besonders zu beachten sind hier sicherlich die beiden torgefährlichen Rückraumspieler Beckers und Antons, die fast 50% aller Weidener Tore in den ersten vier Partien erzielten.

Allerdings wollen die MTV Jungs Ihre eigenen Stärken einbringen und vermeintliche Schwachstellen des Gegners nutzen. Die Trainingseinheiten wurden daher unter der Woche intensiv genutzt um gezielte  Abläufe zu festigen und neue zu etablieren. Das MTV Team wird sich trotzdem weiterhin im Angriff steigern müssen um den Aufwind aus dem vergangenen Spiel mitzunehmen und auswärts Punkte einzufahren. Leider können die Trainer bei diesem Vorhaben erstmals nicht auf einen vollen Kader zurückgreifen. Unter der Woche verletzten sich Philipp Epple und Laurin Ratzka, Joshua Grabeck wir studienbedingt fehlen. Die beiden erstgenannten werden dem Team vermutlich mehrere Wochen nicht zur Verfügung stehen.

Bisher wurden in dieser Saison zwei Drittel der Ligaspiele positiv durch die Heimmannschaft entschieden. DJK Westwacht Weiden konnte dagegen nur Auswärts gewinnen und beim letzten Heimspiel gab es ein denkbar knappes 24:24 gegen den Mitkonkurrent BTB Aachen. Trotz aller Statistik gilt es für die Jungs aus Mülheim zu beweisen, dass man einen wirklichen Aufwärtstrend losgestoßen hat. Man wird die Stimmung aus dem LSC-Spiel mitnehmen und mit Selbstvertrauen auftreten müssen um auch Auswärts in Weiden punkten zu können.

Wieder fährt ein Bus nach Weiden, in dem noch Platz für den einen oder anderen Fan ist. Treffpunkt zur Busfahrt ist am Samstag um 17 Uhr am Herler Ring. Wir freuen uns auf eure Unterstützung.