1.Herren: Bittere Derbyniederlage

Es sollte wohl nicht sein. Auch im Rückspiel gegen die HSG Refrath/Hand geht der MTV als Verlierer vom Platz. In einem vom Niveau her guten Oberliga-Spiel setzten sich die Gäste aus Bergisch Gladbach am Ende denkbar knapp mit 23:25 (12:13) durch. Die Entscheidung fiel dabei erst in den letzten 30 Sekunden der Partie.

In der an diesem Sonntag sehr warmen Halle am Bergischen Ring, erwischte die HSG den besseren Start in die Partie (1:3, 6. Min.). Den kleinen Vorsprung verteidigte Refrath bis in die Mitte der ersten Halbzeit hinein. Dabei profitierten die Gäste in der Anfangsphase vor allem von einem gut aufgelegten Stephan Vatter im Tor, der binnen kürzester Zeit zahlreiche freie Bälle des MTV Teams parierte. Die Jungs um Angriffsmotor Vibulan Sivanathan verpassten es dadurch mehrfach den Abstand zu verkürzen, oder gar selbst in Führung zu gehen. Es entwickelte sich nun ein Spiel auf Augenhöhe, welches an diesem Tag von zwei kompakten Abwehrreihen mit guten Schlussleuten dahinter geprägt war. Über 5:7 (14.) und 7:7 (15.) gelang es dem MTV Team beim 8:7 in der 17. Minute erstmals in Führung zu gehen. Darauf folgte die stärkste Phase von Keeper Theisen, der es seinem Torhüter Kollegen nach machte, um nun sein Team in Führung zu halten. Diese Führung wurde bis in die Schlussphase der ersten Halbzeit beibehalten. Nur ein Tor in den letzten acht Minuten der ersten Halbzeit sorgte jedoch dafür, dass Refrath sogar noch mit einer knappen Führung in die Pause gehen konnte. Beim Stand von 12:13 aus Sicht des MTV wurden die Seiten gewechselt.
Der zweite Abschnitt der Partie startete ähnlich wie der Erste. Refrath legte vor und das Team von Trainer Ponsar und Rau zog nach. Wie auch in der ersten Halbzeit gelang es dem MTV Team gegen Mitte der Hälfte wieder in Führung zu gehen. Beim Stand von 20:18 (49.) schienen die Mülheimer heute das Glück auf ihrer Seite zu haben. Doch die Gäste konnten das Tempo nochmals erhöhen, legten nun einen 4:0-Lauf hin und schienen die Partie 5 Minuten vor Schluss beim 20:22 vorentschieden zu haben. Angetrieben von einer vollen Halle am Bergischen Ring kämpften sich die Mülheimer Jungs nun nochmals zurück, stellten die Partie anderthalb Minuten vor Ende wieder auf pari und läuteten damit die heißen letzten Sekunden der Begegnung ein. Wie so oft an diesem Tag legte der Gast vor 23:24 (59.), Mülheim verblieben aber noch 40 Sekunden um einen letzten Angriff zu fahren in dem die Kölner mit dem zusätzlichen Feldspieler nun volles Risiko gingen. In diesem letzten Angriff wurde MTV-Shooter Robin Voihs beim Passversuch klar gefoult. Der Pfiff der Unparteiischen Hafenrichter/Pick blieb zur Überraschung von allen Anwesenden in der Halle jedoch aus. Der Ball landete bei Refraths stärksten Mann an diesem Tag Lennard Niehaus, der im Rückwärts fallen den Ball sehenswert im leeren Mülheimer Kasten unterbrachte und das Derby damit endgültig zu Gunsten der Gäste entschied. Am Ende verlieren die Mülheimer Jungs ein Spiel, was an diesem Tag wohl keinen Sieger verdient hatte. Durch den gleichzeitigen Überraschungs-Sieg von Oberwiehl gegen Weiden, fallen die Mülheimer wieder einen Platz in der Tabelle zurück, können in der kommenden Woche beim Spiel in Opladen jedoch den Klassenerhalt auch rechnerisch drei Spieltage vor Schluss klar machen.
Zu guter Letzt noch ein riesiges Dankeschön an die zahlreichen Zuschauer am Bergischen Ring! Die Mannschaft bedankt sich für die tolle Unterstützung und hofft auf gleich gut gefüllte Ränge in zwei Wochen gegen Bocklemünd. Dann heißt es ein letztes Mal für diese Saison HEIMSPIELTAG in Mülheim!

Theisen und Schmitz (1)- Sivanathan (6), Elverfeld (6/5), Hilbert (4), Ratzka (3), Voihs (2), Spannuth (1), Troebs, Otto, Epple, Bochow, Jebbink, Houseman.

Hier die Bilder zum Spiel:

https://flic.kr/s/aHsmeAqes7