1. Herren: Der MTV verbringt die Herbstpause im Tabellenkeller

Mit dem Pulheimer SC und Westwacht Weiden hat der MTV bereits gegen zwei Top-Gegner aus der Liga gespielt und nichts Zählbares mitnehmen können. Nun stand am Sonntag mit dem BTB Aachen der nächste Aufstiegskandidat auf der Platte. In der Rolle des Außenseiters wollte der MTV es den Gästen aber so schwer wie möglich machen.

Die MTV Mannschaft begann mit einer offensiven 4:2-Formation, um den starken Rückraum der Aachener früh zu attackieren und so Ballgewinne zu provozieren. In der Frühphase des Spiels funktionierte diese Variante sehr gut und man kam so zu einfachen Toren über Hilbert und Housemann über das schnelle Spiel. Die Partie wurde offen gestaltet, leider schlich sich in der Folge aber erneut der Fehlerteufel ein. So war es zum Beispiel der ansonsten gut aufgelegte Benedikt Schmitz im Tor, der 2 Fehlpässe zum TG in die Arme der Gegenspieler spielte. Der Favorit aus Aachen konnte das ausnutzen und an den MTV Jungs dran bleiben. Bis zur 20. Minute (Spielstand Stand 8:8) war das Spiel somit ein ansehnlicher Schlagabtausch, bis der Gästekeeper langsam in die Partie kam und die Konzentration im Angriff bei den Mülheimern nachließ. Mit einem schnellen 5:0 Lauf wurden die Gäste ihrer Favoritenrolle gerecht und überrumpelten die zu passiv agierende Mülheimer Deckung. Immer wieder kamen der Kreisläufer und der Rechtsaußen des BTB zum freien Torabschluss. In dieser Phase fehlte die Absprache in der die Deckung schlichtweg mehrere Male. Zwar konnte man bis zur Halbzeit unter anderem über den starken Lukas Elverfeld am Kreis auf 14:18 verkürzen, doch nach einer guten und mutigen Anfangsphase waren diese 18 Gegentore nach 30 Minuten enttäuschend.

In der zweiten Hälfte zeigten sich die Mülheimer anfangs sehr kämpferisch. Die Trainer stellten auf eine 5+1 Manndeckung gegen Wydera um für ein insgesamt kompakteres Abwehrzentrum und das bereitete dem BTB um Regisseur Bleuel erstmal Probleme. Leider stellten sich die Aachener nach einigen Minuten auf die Umstellung ein und fanden immer wieder den Kreisläufer oder konnten Lücken für die großgewachsenen Halbspieler herausarbeiten. Der eingewechselte Hendrik Theisen im Tor zeigte zunächst eine starke Doppelparade, doch im Laufe der zweiten Hälfte wurde auch er zu oft alleine gelassen und konnte den Lauf der Gäste auf eine zwischenzeitliche 14-Tore-Führung nicht stoppen. Im Angriff des MTV wiederholten sich in dieser Phase leider wieder die Unzulänglichkeiten. Anstatt die frei herausgespielten Chancen zu nutzen und das Ergebnis einigermaßen knapp zu gestalten scheiterte man in dieser Phase reihenweise am Gästekeeper. So verpuffte erneut die Wirkung des siebten Feldspielers und der Torwart der Aachener konnte sich mehrfach als Torschütze eintragen. Neben der schwachen Chancenverwertung wurde die Arbeit in der Abwehr zwischenzeitlich aber auch gänzlich vernachlässigt und so hatte die Mannschaft von Gästetrainer Becker einfaches Spiel. Am Ende konnte man noch etwas Ergebniskorrektur betreiben, aber mit einer deftigen 26:38 Niederlage haben die MTV Jungs einiges aufzuarbeiten und zu besprechen.

Nun wird in der Pause hart gearbeitet, um die viel zu hohe Fehlerquote und die Passivität in der Abwehr einzustellen und gestärkt wieder zu kommen. Im Keller der Tabelle bleiben möchte man sicher nicht und wenn man an die starken ersten 20 Minuten der Partie anknüpft, werden die nächsten Punkte nicht lange auf sich warten lassen.

Es Spielten für den MTV:
Schmitz, Theissen – Bathen 1, Troebs 2, Sivanathan 5/1, Kalisch 1, Hilbert 4, Grabeck 1, Otto 4/1, Houseman 2, Elverfeld 6, Becker, Jebbink, Voihs