1. Herren: Derbytime am Wiener Platz

Nach den längst fälligen ersten Auswärtspunkten in Dormagen, geht die Saison in die entscheidende Phase für die Jungs von der Schäl Sick. Bisher führten Leistungsschwankungen immer wieder zu Rückschlägen und dem aktuell enttäuschenden 11. Tabellenplatz.

Gegen Refrath am Wochenende soll der Rückenwind aus dem starken Spiel gegen Dormagen genutzt werden um eine Serie zu starten. Die Voraussetzungen dafür stehen grundsätzlich gut, denn die verletzten und kranken Spieler sind alle wieder fit und zurück im Trainingsbetrieb. Am Sonntag um 15:15 Uhr werden die Trainer Carsten Ponsar und Jannik Rau einen vollen Kader aufbieten können.

Im Hinspiel unterlagen die Mülheimer Jungs deutlich mit 8 Toren Unterschied. Damals bekam das MTV Team vor allen Dingen den mittlerweile Verletzten Rückraum Shooter Funke nicht in den Griff und der Torhüter Stefan Vatter überragte bei den Refrathern mit zahlreichen Paraden. Das Fehlen von Funke wird die Aufgabe gegen das Team aus Bergisch Gladbach aber keineswegs einfacher machen, denn mittlerweile wird das Angriffs- und Deckungsspiel von Jonathan Benninghaus geleitet. Benninghaus wurde zwar bereits vor dem Hinspiel vom Drittligisten Bayer Dormagen verpflichtet war aber noch nicht spielberechtigt. Ein weiteres Augenmerk werden die MTV Jungs auf den jungen Linkshänder Niehaus legen, der bereits 100 Feldtore erzielt hat.

Trotzdem muss das MTV Team den Gegner aber auf gar keinen Fall fürchten. Zu Hause möchte man die gute Heimbilanz gegen das ebenso auswärtsschwache Team aus Refrath (2:18 Punkte) ausbauen. Das Spiel in Dormagen hat mal wieder gezeigt, welches große Potenzial in der Mannschaft schlummert. Mit einem druckvollen Angriffsspiel „in die Tiefe“ und konsequenten Torabschlüssen erzielte man letzte Woche 37 Tore. Die Abwehr hatte im Zusammenspiel mit den Torhütern ebenfalls einen guten Tag erwischt. „Wenn wir an die Leistung der letzten Woche anknüpfen können, sehe ich uns sehr gut gerüstet für das Spiel gegen Refrath“ erklärt Trainer Jannik Rau. Der Trainerkollege Carsten Ponsar ergänzt „Gegen Refrath brauchen wir keinen Spieler zusätzlich zu motivieren. Ein Derby zu Hause will jeder gewinnen.“ Zusätzlich zum bisherigen Kader wird gegen Refrath Hendrik Bochow sein Debüt geben. Der junge Halblinke hat ein Studium an der Spoho angefangen und ist bereits seit einigen Wochen im Training. Eine Verletzung und eine hartnäckige Grippe hatten den ersehnten Einsatz bisher verhindert.

Gegen Refrath herrschte in den letzten Jahren immer eine besondere Stimmung in der Halle und nur mit der Unterstützung der Fans klappt das auch dieses Mal! Die Jungs von der Schäl Sick freuen sich über jeden Zuschauer der in Vereinsfarben auf der Tribüne mitfiebert. Anpfiff der Schiedsrichter Hafenrichter / Pick ist wie gewohnt Sonntag um 15.15 Uhr in der Halle am Wiener Platz.