1. Herren: Erneuter Überraschungssieg bleibt aus

Eine zu erwartete Pleite kassierte unsere Erste am vergangenen Samstag beim Top-Team aus Derschlag. Mit 46:33 (21:16) unterliegt das ersatzgeschwächte Team von Carsten Ponsar und Jannik Rau deutlich und kassiert dabei so viele Gegentore binnen 60 Minuten wie in keinem anderen Saisonspiel zuvor.

Mit Robin Voihs, Luca Houseman (beide krank), Lennard Spannuth (Urlaub) fehlten gegenüber der Vorwoche gleich drei weitere Spieler.  Die restlichen, nach Derschlag gereisten Mülheimer, starteten jedoch gar nicht schlecht in die Partie. Über 6:3 (7.) und 8:7 (13.) konnte man in der Anfangsphase mit dem Favoriten noch mithalten, ehe man beim Stand von 15:10 in der 20. Minute erstmals einem größeren Rückstand hinterherlief. Wie erwartet liefen die Gastgeber einen schnellen Angriff nach dem anderen, die jedoch viel zu selten von den Kölnern erfolgreich gestoppt werden konnten. Oftmals fehlte die Absprache im Deckungsverbund, was dazu führte,  dass die MTV Keeper nach und nach immer mehr freie Würfe auf ihr Gehäuse zu fliegen sahen. Bis zum Ende der ersten Halbzeit konnte man dem Tempo des TuS noch folgen, verpasste nach ein paar vergebenen freien Würfen aber einen knapperen Pausenrückstand.

In Halbzeit zwei lief dann bei dem Team aus dem Oberbergischen nun alles zusammen. Nahezu jedes Anspiel, jeder Wurf fand sein Ziel, während sich die Fehlerzahl beim MTV weiter erhöhte. Ein gut eingestellter Gastgeber lies im gebundenen Angriffsspiel jetzt nur noch wenig zu. Über 26:19 (37.) und 30:21 (41.) entschied der Tabellendritte die Partie frühzeitig zu seinen Gunsten und war nun auf Wiedergutmachung aus dem Hinspiel aus, indem der MTV am Ende überraschend die Oberhand hatte. Auf Mülheimer Seite fehlten nun die Reserven für die Schlussphase der Partie. In der Abwehr wurde nicht mehr energisch genug zugepackt und im Angriff war der physische Unterschied an diesem Tag klar zu erkennen. Trainer Ponsar ergänzt dazu:“ Glückwunsch nach Derschlag zu einem hochverdienten Sieg. Ärgerlich ist die Tatsache, dass der erfahrene Kreisläufer von Derschlag Sperren stellen konnte, die weit weg vom Erlaubten waren und dies durch die Schiedsrichter zu keiner Zeit unterbunden wurde. Das hätte zwar nichts an der Niederlage an sich geändert, aber ich bin mir sicher wir hätten heute ein knapperes Oberligaspiel gesehen.“

Die Osterpause kommt für das MTV Team genau zur richtigen Zeit. Nach der Pause kommen die angeschlagenen und kranken Spieler zurück in den Kader, um dann wieder gestärkt in die letzten fünf Partien der Saison zu gehen.

Schmitz (1) und Theisen- Epple (7), Troebs (6), Elverfeld (6/6), Hilbert (4), Ratzka (3), Otto (2), Jebbink (1), Bathen (1), Becker (1), Sivanathan (1).