1. Herren: Fehlwurf und Fehlpassfestival

HSG Siebengebirge-Th. : MTV Köln 1850 26 : 19 (13:7)

Die Voraussetzungen für das Auswärtsspiel in Siebengebirge waren schlecht, denn erneut musste der MTV Köln viele Ausfälle verkraften. Die reichhaltigen Umstellungen forderten ihren Tribut und die Anzahl an Abstimmungsproblemen und Fehlpässen war zu hoch.

Die Mannschaft von Trainer Bohmann-Hesse erwischte einen guten Start, versäumte es aber den Ball im Tor unterzubringen. Drei freie Würfe und ein Siebenmeter wurden nicht genutzt und so stand es nach sieben Minuten 1:2 anstatt 5:2. Wer weiß wie die Partie bei besserer Chancenverwertung gelaufen wäre. Anschließend gesellten sich zu den Fehlwürfen noch diverse Fehlpässe hinzu, die die Gastgeber zu leichten Kontertoren einluden. Beim 2:8 war die Vorentscheidung gefallen, denn die Fehler wurden nicht abgestellt. Zur Halbzeit betrug der Rückstand immer noch sechs Tore (7:13).

In der zweiten Halbzeit sollte noch einmal versucht werden den Abstand zu verringern. Aber wenn man z.B. dem Gegner in Überzahl zweimal den Ball zuspielt, ist dieses Unterfangen zum Scheitern verurteilt. So konnten die Gastgeber einen leichten Heimsieg einfahren.

In der Osterpause gilt es die Weichen für die Zukunft zu stellen und dann mit Anstand und richtiger Einstellung die Oberligasaison zu Ende zu spielen.

Es spielten:
Trögel – Willcke (5/4), Kalisch (4), Scheel (4), Bannicke (2), Heinen (2), Scharfenberg (1), Pieper (1), Rinke, Troebs.