1. Herren: Klatsche gegen Bocklemünd

Am Sonntagnachmittag sollte Wiedergutmachung nach der hohen Niederlage in Derschlag betrieben werden. Dieses Vorhaben gelang jedoch in keinster Weise. Wir erwischen einen miserablen Start und liegen schnell mit 4:0 in der 6. Minute hinten. Bereits hier fühlen sich die Trainer zur ersten Auszeit gezwungen. Auch personelle Wechsel auf der Platte zeigen keinen Effekt, sodass sich das Spiel über 4:10 (20.), 5:14 (24.) zum deutlichen Halbzeitstand von 7:19 aus Sicht unserer Mannschaft entwickelt. Spätestens hier war eine klare Vorentscheidung nicht mehr von der Hand zuweisen. In diesen 30 Minuten fehlten der Mannschaft und jedem Einzelnen die Qualität in jeglicher Hinsicht. In allen Belangen war das zu wenig. Im Angriff reite sich ein technischer Fehler an den nächsten Fehlwurf, im Rückzug konnte weder 1. noch 2. Welle verteidigt werden und die dargebotene 3:2:1 Deckung ließ jegliche Cleverness und Aggressivität vermissen. Natürlich muss auch erwähnt werden, dass der zweite Durchgang mit 6 Toren gewonnen wurde und die einzelne und auch doppelte Manndeckung ihre Wirkung zeigte. Im Besonderen gilt es aber aus der ersten Hälfte die richtigen Rückschlüsse zu ziehen. So ein Debakel sollte man in Zukunft keinem Zuschauer erst recht nicht in eigener Halle zumuten. Matchwinner aus Sicht des HSV Bocklemünd war sicherlich der Torhüter, der ins besondere Außen, 7m Schützen und Rückraumspieler und somit eigentlich jeden zur Weißglut brachte. Es gilt für die kommenden Spiele sich den positiven Punktestand in der Tabelle zurück zu erkämpfen und wieder deutlich besseren Handball auf die Platte zubringen. Das war nicht genug!