1. Herren: MTV gelingt Überraschungscoup gegen Aufstiegsaspirant!

Mit einem sensationellen und auch in der Höhe verdienten 33:26(!)-Erfolg (15:15) über den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer TuS Derschlag beenden die Jungs von der „Schäl-Sick“ ihren Negativlauf und verlassen die Abstiegsränge.

Eine sehr starke Teamleistung, gepaart mit einem unbändigen Willen, war sicherlich der Schlüssel zum Erfolg gegen den Favoriten. Doch nach Abpfiff wurde ein Spieler besonders von den Teamkollegen gefeiert. MTV Schlussmann Ben Schmitz spielte sich in einen Rausch und war mit 29 gehaltenen Bällen am Ende der Matchwinner der Partie! Besonders in Halbzeit zwei brachte der Neuzugang aus Pulheim die Derschlager Angreifer um Ex-ZweitligaspielerTim Hilger Reihenweise zur Verzweiflung.

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Über 2:2 in der 4.Minute und 5:5 in der 10.Minute waren beide Mannschaften voll im Spiel. Sicherlich in die Karten spielte dem MTV die rote Karte gegen den erfahrenen Kreisläufer aus Derschlag. Nach einem Ellenbogenschlag wurde er in Minute 16 zum Duschen geschickt. Weiterhin konnte sich keine Mannsachaft entscheidend absetzend und anders als in den vergangenen Partien brachten auch zwischenzeitliche Rückstände (9:11; 22.) die Mülheimer Jungs nicht aus dem Konzept. Im Gleichschritt vielen die weiteren Tore nun auf beiden Seiten, so das beim Stand von 15:15 die Seiten gewechselt wurden.

In Halbzeit zwei zunächst das gewohnte Bild: Abwechselnde Torerfolge auf beiden Seiten ließen die Zuschauer am Bergischen Ring auf einen positiven Ausgang des Spiels aus Kölner Sicht hoffen und sollten dieses Mal nicht enttäuscht werden. Während es den Kölnern, angetrieben von einem immer stärker werdenden Ben Schmitz im Tor, nun gelang noch eine Schippe drauf zu legen, machte sich bei den Gästen aus dem Bergischen überraschend Nervosität breit. Hatte man sich auf Derschlager Seite diesen Sonntagnachmittag im Kopf doch sicherlich anders vorgestellt. Die daraus resultierenden Fehler nutze die Mannschaft um Trainergespann Ponsar/Rau eiskalt aus, setzte sich über 23:20 (45.), sogar zwischenzeitlich auf 29:23 (54.) ab und entschied spätestens nach dem dritten verworfenen Siebenmeter von Derschlags Hilger (57.) beim Stand von 31:25 das Spiel für sich.

Auf Kölner Seite war die Erleichterung über die hart erkämpften Punkte jedem ins Gesicht geschrieben. Das Trainergespann konnte an diesem Tag stolz aus das gesamte Team sein und auf die gezeigte Leistung. Ponsar erinnerte sich schmunzelnd an die Aussagen der Oberberger Presse nach der Niederlage gegen Nümbrecht. „Letzte Woche wurden wir von einem oberbergischen Tagesblatt noch als nicht ligatauglich betitelt und diese Woche schlagen wir den Aufstiegsfavoriten Nummer 1 mit sieben Toren, ebenfalls aus dem oberbergischen. Das tut natürlich doppelt gut.“ Kollege Rau ergänzt: „Die Jungs haben gut gearbeitet und sich den Sieg redlich verdient. An dieser Stelle wollen wir anknüpfen und in der nächsten Woche weitermachen.“ Am Ende war sicherlich der Schlüssel zum Erfolg, dass man den offensiv so starken TuS als erste Mannschaft unter 30 Toren halten konnte. Nun gilt es die positive Stimmung mit ins nächste Heimspiel gegen Dormagen zu nehmen, welches bereits am kommenden Sonntag steigt. Anpfiff ist wie gewohnt um 15:15 Uhr am Bergischen Ring!

MTV: Kalisch 7, Sivanathan 6, Housemann 5, Voiß 5, Hilbert 3, Ratzka 3/2, Otto 2, Elverfeld 1, Epple 1