1. Herren: MTV Herren unterliegen Aufstiegsfavoriten

Neue Halle alter Punktestand. Die 1. Herrenmannschaft des MTV Köln konnte am Wochenende keine Punkte an der neuen  Heimspielstätte der Sporthalle am Bergischen Ring einfahren. Im zweiten Spiel scheiterte man an der hohen eigenen Fehlerzahl und der abgebzockten Pulheimer Mannschaft.

Pünktlich um 15:15 Uhr pfiffen die Schiedsrichter Prang und Teschauer zum Anspiel in Mülheim. Auf dem Feld fing darauffolgend ein nervöses Abtasten der beiden Teams statt, wobei sich keines der beiden Teams bis zur 16. Minute entscheidend absetzen konnte. Nach einem der insgesamt 4 Treffer von Robin Voihs leuchtete ein 6:7 auf der Anzeigetafel. Ärgerlich aus der Sicht der MTV-Fans, dass zu diesem Zeitpunkt schon zwei Tempogegenstöße und ein Strafwurf nicht verwertet werden konnten. In dieser Phase drehte dann Pulheims Rückraumschütze Mathis Fischer auf und machte mit 3 Treffern am Stück den Unterschied in dieser Phase aus. Die Deckung des MTV agierte allerdings zu diesem Zeitpunkt auch sehr zögerlich. In Folge dessen kassierte Michel Kalisch eine, allerdings sehr zweifelhafte, Zeitstrafe und  die Schiedsrichter entschieden auf Strafwurf für Pulheim. Das nutzen die Trainer Ponsar und Rau mit der ersten grünen Karte um die Mannschaft neu einzustellen. Die Maßnahmen im Angriff sollten sich auch schnell bemerkbar machen und die angesagten Konzepte führten zum Erfolg. In der Defensive fehlte in der Folge leider ein wenig das Glück. Den Hornets fielen in der Folge die Abpraller der Theissen Paraden direkt in die Hände und der Rückstand konnte bis zur Halbzeit nicht mehr verkürzt werden.

Nach der Halbzeit bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild wie in der ersten Halbzeit. Pulheim legte vor und die Mülheimer Jungs legten nach. Dies geschah allerdings sehr unregelmäßig und beide Teams scheiterten regelmäßig an den gut agierenden Abwehrreihen. Pulheim stand weiterhin sehr kompakt in der 6:0 Deckung, währende Mülheim es mehr und mehr mit einer offensiven Variante probierte. Diese fruchtete spätestens nach der Einwechslung des Ex-Pulheimers Benedikt Schmitz im Kasten der Gastgeber so richtig. Schmitz kam in der 40. Minute und hielt sein Team im Spiel, scheinbar konnte er sich noch gut an seine ehemaligen Teamkameraden erinnern. Der Aufschwung aus der guten Deckungsarbeit konnte allerdings im Angriff erneut nicht genutzt werden. Mit zahlreichen Ballverlusten und verfrühten Rückraumwürfen agierte man in der offensive schwach in dieser Phase des Spiels. Verkürzen konnte man dadurch erneut leider nicht. Bei Rückstand von 5 Toren wollte das junge MTV Trainerduo in der Schlussphase des Spiels alles auf einer Karte setzen und stellte die Abwehr noch einmal um. Die Deckung wurde noch offensiver ausgerichtet. In der Folge nutzen die abgezockten Pulheimer die sich bietenden größeren Räume aber konsequent und das spiegelte sich auch im Ergebnis wieder. Am Ende stand ein 20:28 auf der Anzeigetafel und der Favorit aus Pulheim konnte die Punkte verdient aus Mülheim mitnehmen.

Das Fazit der Trainer fiel aber optimistisch aus: “ In großen Teilen der 60 Minuten hat man gesehen, dass wir über weite Strecken mit den Topmannschaften mithalten können, wenn wir am Limit spielen. Wenn wir aber nur ein kleines Stück nachlassen nutzt das eine abgezockte Topmannschaft wie Pulheim natürlich.“  Im Vergleich zum ersten Spieltag sahen die Trainer Ponsar/Rau nämlich eine deutliche Leistungssteigerung Ihres Teams. So geht man optimistisch in die anstehende Trainingswoche und freut sich auf die kommende Aufgabe in der Südstadt bei Fortuna Köln.

Für den MTV: Theisen, Schmitz (Beide Tor), Troebs (1), Sivanathan (3/1), Ratzka (1), Kalisch (5), Hilbert (4), Otto (2/1), Voihs (4), Bathen, Houseman.