1. Herren: Niederlage gegen direkten Konkurrenten – Nümbrecht wartet

Nach zuletzt zwei erfolgreichen Spielen kassierte unsere Erste am vergangenen Wochenende eine Niederlage gegen den direkten Tabellennachbarn BTB Aachen II, gegen den ein Sieg so wichtig gewesen wäre. Mit 22:19 (10:7) endete das Torarme Spiel in Aachen am Ende völlig verdient zu Gunsten der Gastgeber, die mit dem doppelten Punktgewinn wieder bis auf 2 Zähler an die Müllemer Jungs in der Tabelle heranrücken konnten.

Die Mannen um Coach Moritz Adam erwischten einen gebrauchten Tag in Aachen, an dem es kein einziges Mal gelang selbst in Führung zu gehen. In den ersten 25 Minuten gelangen den Kölnern grade einmal 2 Tore aus dem Spiel heraus. Das es zu diesem Zeitpunkt nur 8:5 stand zeigte, dass auch die Hausherren nicht ihren besten Tag in der Offensive erleben sollten. Ein kurzer Zwischenspurt der „Bandits“ direkt nach der Pause von 10:7 auf 14:7 (37.) sollte an diesem Tag aber ausreichen um eine unkonzentrierte Kölner Mannschaft zu schlagen. Nach diesem Zwischenspurt verwaltete Aachen nun den Vorsprung gekonnt, ließ nur noch Ergebniskosmetik zu und verschärft damit die Mülheimer Tabellensituation, die der MTV versucht nun schnellstmöglich wieder zu verbessern.

Schmitz und Kara – Ratzka (1), Troebs (1), Georgius (2), Otto (5/3), Kalisch (1), Spanuth (1), Jebbink (3), Ziegler (4/3), Armin (1), Jahn, Epple, Elverfeld.  

Und das am besten gleich am kommenden Wochenende gegen den SSV Nümbrecht. Das dies keine leichte Aufgabe wird zeigt ein Blick in die Tabelle in dem das Team aus dem Bergischen eine sehr solide Rolle spielt und aktuell auf dem sechsten Tabellenplatz steht und mit zahlreichen guten Ergebnissen für Aufsehen sorgen konnte. So gelang dem Team von Trainer Hepp zum Beispiel ein Auswärtssieg bei der HSG Refrath/Hand. Für die Kölner gilt es in diesem Spiel Wiedergutmachung zu betreiben und möglichst versuchen die positive Linie der vorherigen Wochen wiederzufinden. Fehlen werden weiterhin die Langzeitverletzen Flo Horwege, Nikki Bathen und Konsi Becker. Dazu wird Laurin Ratzka aus privaten Gründen fehlen. Anwurf der Partie ist am Samstag um 20 Uhr in Nümbrecht.