1. Herren: Schwache Halbzeit kostet ersten Sieg!

Eine schwache Halbzeit kostet MTV den ersten Saisonerfolg

Endlich geht es wieder los. Das erste Saisonspiel bedeutete für die Mülheimer Jungs auch zugleich die erste Auswärtsfahrt zum Spiel gegen den TV Strombach. Nach einem erneuten Umbruch und einer durchwachsenen Vorbereitung brannte die Mannschaft darauf endlich um Punkte zu spielen.

Ohne Abtasten begann die Partie direkt mit hohem Tempo auf beiden Seiten und die Angriffsreihen dominierten. Die ersten Minuten des Spiels verliefen ausgeglichen bis zum Stand von 7:5. Der starke Torhüter der Strombacher Marvin Blech hatte bis dato bereits einige Paraden gezeigt, die vielleicht wichtigste folgte beim zweiten 7-m für den MTV. Laurin Ratzka traf den Torhüter im Gesicht und schaute sich den Rest des Spiels von der Tribüne an. Die rote Karte sorgte für einen Bruch im Spiel des MTV. So konnte sich die Heimmannschaft mit einem 5:0 Lauf auf 12:5 absetzen. Eine zwischenzeitliche rote Karte gegen den Linkshänder Lukas Bader, nach einer Abwehraktion ins Gesicht von Michel Kalisch, konnte die Strombacher in dieser Phase genauso wenig stoppen wie die Abwehr des MTV. Die Abwehrumstellung auf eine defensivere 6:0 Deckung zeigte in dieser Phase ebenfalls keine Wirkung. Bereits 3 vergebene 7-m Würfe zu diesem Zeitpunkt deckten allerdings das Hauptproblem an diesem Abend auf: die Chancenverwertung. Folglich musste man mit einem 17:8 Rückstand in die Pause gehen.

In der Kabine während der Halbzeitpause waren sich Trainer und Mannschaft einig, dass die zweite Halbzeit deutlich anders verlaufen sollte uns es folgte eine Reaktion. Mit einer aggressiven offensiven Deckungsvariante und einer ganz anderen Einstellung konnte der MTV immer wieder Bälle erobern und „einfache“ Tore über die 1. und 2. Welle erzielen. Mehrfach konnte die Mannschaft den Rückstand auf 6 Tore verkürzen leistete sich dann aber zu viele einfache technische Fehler um das Spiel enger zu gestalten. Darüber hinaus wurden leider weiterhin viele klare Torchancen nicht genutzt. So standen am Ende 5 vergebene 7-m und mehrere Tempogegenstöße zu Buche die nicht den Weg ins Tor fanden, einzig Leon Hilbert zeigte sich treffsicher mit 8 Toren bei gerade einmal 10 Versuchen. Weiterhin agierte allerdings die offensive Deckung stabil und der an diesem Abend gut aufgelegte Torhüter des MTV Benedikt Schmitz konnte sich immer wieder mit sehenswerten Paraden auszeichnen. Leider reichte das am Ende nicht aus und so musste man mit einer verdienten 30:25 Niederlage die Heimreise nach Köln antreten.

Insgesamt 28 Fehlwürfe und zahlreiche technische Fehler waren an diese Abend zu viel um die erhofften 2 Punkte einzufahren. Die Einstellung in der zweiten Halbzeit lassen aber auf ein besseres Ergebnis am nächsten Spieltag hoffen. Mit dem Willen und etwas mehr Konsequenz vor dem gegnerischen Tor lässt der erste Saisonsieg sicher nicht lange auf sich warten.

Torschützen: Housemann (4/1), Kalisch (2), Voiß (1), Sivanathan (6/1), Ratzka (1), Hilbert (8), Elverfeld (1), Epple (2), Otto, Bathen, Tröbs