1. Herren: Torreiches Spiel ohne Happy End

Am letzten Sonntag war das Spitzenteam aus Aachen zu Gast beim MTV. Trotz widriger Umstände fanden viele Zuschauer den Weg in die Halle in Holweide.
Zwar mussten die Mühlheimer auf ihre Verletzten Kalisch, Rießler und Theisen verzichten konnten sich aber über das Comeback von Dominik Loskant freuen, der kurzfristig wieder zur Mannschaft gestoßen ist um in Zukunft mit seiner Erfahrung der Mannschaft mehr Stabilität zu geben.
Leider fehlte es der Mannschaft in diesem Spiel noch vor allem an Stabilität in der Abwehr. So bekamen die Zuschauer zwar 71 Tore zu sehen, jedoch kann die Abwehr mit 38 Gegentoren, egal gegen welchen Gegner in der Liga, nicht zufrieden sein und wird sich steigern müssen.
Von Beginn an waren die Aachener das spielbestimmende Team. Sie konnten sich in der ersten Halbzeit mehrfach mit 3 bis 4 Toren absetzten. Jedoch waren die Jungs von der Schäl Sick nicht aus dem Spiel. Es gelang ihnen immer wieder, insbesondere durch den an diesem Tag überragenden Max Schreiner (14 Tore), die Rückstände auszugleichen. Allerdings mussten sie mit einem Rückstand von vier Toren (17:21) in die Pause gehen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit offenbarten die „Mühlheimer Jungs“ eine alte Schwäche und starteten unkonzentriert in die zweite Hälfte. So kam es, dass sich die Gäste bis zur 40. Minute auf 20:27 absetzen konnten. Dieser Rückstand war zu groß für die junge Truppe vom MTV. Allerdings ging ein Ruck durch die Mannschaft und sie zeigte eine wesentlich kämpferischere Leistung in den letzten 20 Minuten des Spiels. So gelang es zwar den Rückstand auf zwei Tore zu verkürzen aber nicht das Spiel zu drehen. Im Endeffekt waren der zu späte Beginn der Aufholjagd und die Fehlerquote, die nicht auf Null gesenkt werden konnte, der Grund dafür, dass die Bemühungen am Ende vergebens waren. Kurz vor Schluss versuchte man noch durch eine offensivere Deckung das Spiel zu wenden, wodurch sich die Gäste aus Aachen aber wieder zum Endstand von 33:38 distanzieren konnten.
Jetzt gilt es aus dem Spiel die richtigen Lehren zu ziehen, denn am 5. November haben die „Mühlheimer Jungs“ die nächste ebenso schwere Aufgabe vor der Brust. Dann ist der MTV Gast bei der HSG Siebengebirge.

Es spielten und trafen: Kara, Trögel (beide Tor) Schreiner (14 Tore) Dobblstein, Voihs (je 5) Ratzka (5/2) Hilbert, Troebs (je 2) Scharfenberg (1) Bathen, Jebbink, Jahn, Grabeck, Loskant