1. Herren: Verdiente Derbyniederlage

Am Ende wurde es erneut nichts. Mit 23:31-(10:16) musste sich die Mannschaft von Trainer Moritz Adam am vergangenen Sonntagnachmittag im Derby der HSG Refrath/Hand klar geschlagen geben. 

Die Zuschauer in der sehr gut gefüllten Halle am Bergischen Ring sahen dabei wahrhaftig kein Handballspiel auf hohem Niveau, jedoch dafür eins mit viel Kampf und Leidenschaft auf beiden Seiten. Für den ersten Aufreger der Partie sorgte Refraths Kreisläufer Michael Wittig, der nach einer Beleidigung gegen Felix Jahn sehr früh die Blaue Karte sah und daraufhin von der Tribüne aus zuschauen musste. Nach der Partie legte die HSG Protest gegen die Wertung dieser Karte ein. Auf der Platte steckte die HSG diese Aufregungen der ersten Minuten gut weg, führte über 3:5 (10.) und 5:6 (13.), ehe den Mülheimer Jungs in der 17.Minute erstmals die Führung zum 8:7 gelang. Diese ausgeglichene Anfangsphase fand wenig später ihr jähes Ende, als die HSG ihre beste Phase des Spiels erreichte. Halbzeit übergreifend gelang der HSG nun ein 1-10-Lauf, welcher kurz nach der Pause früh für die Entscheidung  an diesem Nachmittag sorgte. Über 10:18 (32.), 15:22 (40.) und 20:25 (50.) steuerte Refrath auf einen sicheren Auswärtserfolg zu. Die Mülheimer versuchten sich im zweiten Abschnitt zwar mehrfach gegen die drohende Niederlage aufzubäumen, doch schaffte es nie den Abstand unter 5 Tore zu bekommen.

Nach 7 Spieltagen steht der MTV mit 6:8 Punkten auf dem 10. Platz der Oberliga Mittelrhein. Ein Platzierung die bei dem Auftaktprogramm sicherlich besser hätte ausfallen können, aber jedoch kein Grund zur Beunruhigung gibt und die Kölner ohne Druck zum nächsten Auswärtsspiel nach Gummersbach fahren lässt. Gegner ist dann Aufstiegsaspirant Gelpe/Strombach, die sich keinen Ausrutscher gegen die Kölner leisten dürfen.

Evers, Theisen – Jahn (5), Ratzka (2), Troebs, Georgius (1), Kalisch (2), Hilbert, Spanuth (4), Jebbink, Elverfeld (1/1), Horwege, Ziegler (7/2), Becker (1).