1. Herren: Verdienter Sieg in Oberwiehl

Am Samstagabend konnte eine glückliche und für den Moment zufriedene Mannschaft aus Mülheim die gemeinsam Heimreise im Bus antreten. Kurz zuvor konnte man sich beim Tabellenletzten aus dem Oberbergischen mit 28:29 durchsetzen. Das Spiel entwickelte sich vorerst ausgeglichen. Über 5:4, 7:7 und 10:11 erspielte sich das MTV Team den ersten Vorsprung. Über eine immer stärker aufspielende 3:2:1 Deckung konnte der erste Grundstein für die 11:17 Halbzeitführung gelegt werden. Das außerdem zum Ende der ersten Hälfte gut funktionierende Zusammenspiel aller Akteure im Angriff, riss immer wieder große Lücken in der gegnerischen 6:0 Deckung, was der 1. Herren einen 6:1 Lauf bescherte und somit die klare und verdiente Pausenführung brachte. Wieder einmal konnte sich jeder aktive Spieler des MTV in die Torschützenliste eintragen.

8 Tore: Auf Hilbert ist Verlass

In der Halbzeitpause nahm sich vor allem das Team selber vor die Konzentration sowie die Anspannung nicht abfallen zu lassen. Trotz einiger Fehler vor allen Dingen im Angriff und der individuellen Zweikampfverteidigung sollte das auch insgesamt gelingen.  Erschwert wurde das Vorhaben allerdings durch eine Zeitstrafenflut im zweiten Durchgang gegen das MTV Team in einem weitestgehend fair geführten Spiel. Trotz aller Hindernisse konnte der Vorsprung zunächst mindestens auf 4 Tore Abstand gehalten werden. In der 38. Minute musste das MTV Team dann allerdings eine klare Fehlentscheidung einstecken. Niklas Bathen wurde im erweiterten Gegenstoß mit einem eindeutigen Schlag ins Gesicht die Nase gebrochen. Die fällige rote Karte blieb allerdings in der Hosentasche der Schiedsrichter stecken. Auch diesen Rückschlag konnte das MTV Team zunächst wegstecken und den Vorsprung auf zum Teil 5 Tore ausbauen. Allerdings machte es dann vor allen Dingen Simon Schanz (9 Tore) fast im Alleingang so gut, dass die Jungs vom MTV jetzt nur noch schwer Zugriff in der Abwehr bekamen. Auch die Zeitstrafen machten sich jetzt immer mehr bemerkbar und Oberwiehl konnte den Rückstand Tor um Tor verkürzen. Beim Stand von 27:28 und 58:56 Minuten auf der Uhr nahmen die MTV Trainer eine Auszeit und sagten den entscheidenden Spielzug an. Die Mannschaft konnte das perfekt umsetzen und  Vibulan Sivanathan erhöhte auf 27:29. Nach einer Auszeit der Oberwiehler fiel dann aber doch noch der Anschluss und es waren noch 30 Sekunden zu spielen. Der letzte MTV Angriff wurde durch einen technischen Fehler nicht zu Ende gespielt. Henning Otto stoppte den folgenden Angriff der Oberwiehler dann fair, kassierte aber trotzdem eine 2 Minuten Strafe. Der darauffolgende direkte Freiwurf konnte nicht verwandelt werden und das MTV konnte den hochverdienten Sieg feiern.

Insgesamt 16 Minuten spielte man in Unterzahl bei gerade einmal 4 Strafminuten für den Gegner. „Neben einigen grundsätzlich fragwürdigen Zeitstrafen wurden diese aber auch immer wieder durch leichtes Fallen des Gegners provoziert. Ich muss meiner Mannschaft ein Riesenkompliment machen, dass Sie das alles weggesteckt und sich die 2 Punkte erkämpft hat“ gab Trainer Carsten Ponsar nach dem Spiel zu Protokoll. Ein zufriedener Kapitän Michel Kalisch ergänzte: „Wir wollen diese Serie auch im kommenden Spiel ausbauen und mit einem ausgeglichenen Punktekonto in die Winterpause gehen.“

Am Sonntag steht dann das letzte Spiel des Jahres für die Mannschaft auf dem Programm. Am Sonntag erwartet das MTV Team, zur gewohnten Zeit um 15:15 Uhr, den nächsten Kontrahenten aus dem oberbergischen den SSV Nümbrecht.