1. Herren: Verdienter Sieg mit hektischer Schlussphase

Am Samstag Abend waren die Handballer des MTV zu Gast bei der HSG Geislar Oberkassel um ihr drittes Saisonspiel zu bestreiten. Man hatte sich fest vorgenommen, bei den ebenfalls mit zwei Siegen in die Saison gestarteten Gastgebern, auf die Leistungen der Vorwoche aufzubauen, und durch überzeugende Deckungsarbeit und konzentriertes Angriffsspiel, zwei weitere Punkte einfahren zu können.
Leider gelang es der jungen Truppe aus Mühlheim nicht eine solche Leistung über die vollen 60 Minuten des Spiels abzuliefern. Man konnte zwar immer wieder sehenswerte Tore erzielen und hätte den Gegner eigentlich auch in der Abwehr gut im Griff haben können, doch durch viele kleinere Fehler in der Abwehr und zu viele sogenannter 100%er jeder Art, egal ob freie Würfe oder Siebenmeter, die verworfen wurden, gelang es nicht sich deutlich von den Hausherren abzusetzen. In der ersten Halbzeit schwankte die Führung der Mühlheimer immer wieder zwischen 2 und 4 Toren. Nach 30 Minuten ging es beim Stand von 11:13 in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel in gleicher Weise fortgesetzt. Allerdings gelang es allmählich die Führung auf 5 oder 6 Tore auszubauen. 10 Minuten vor dem Ende erzielten die Jungs von der Schäl Sick, durch das erste Saisontor ihres bisher verletzt fehlenden Kapitäns Stefan Scharfenberg und des Linksaußen Laurin Ratzka, eine 21:27 Führung und standen gefühlt schon als Sieger fest. Doch die Gastgeber gaben sich noch nicht auf und durch einen 4:0 Lauf kämpften sie sich zurück ins Spiel, was die jungen Kölner sichtlich nervös machte. In der Hektik der letzen 5 Minuten handelte man sich zudem noch zwei Zeitstrafen ein, sodass man die noch verbleibende Zweitoreführung irgendwie gegen eine komplette Manndeckung über die Zeit retten musst. Dies gelang vorallem durch einen von Hendrik Theisen gehaltenen Siebenmeter und dem letzten Treffer des MTV durch Robin Voihs.

Nach 60 Minuten war man erleichtert, dass man Dank des 27:29 zwei Punkte mit nach Köln nehmen konnte, doch war jedem Spieler bewusst, dass man für die kommenden Spiele seine Fehler reduzieren muss, da man in solchen Schlussphasen Spiele auch aus der Hand geben kann.

Da aufgrund eines spielfreien Wochenendes die Vorbereitung auf das nächste Spiel deutlich länger ist, gilt es diese Zeit sinnvoll zu nutzen um beim kommenden Auftritt der Mühlheimer Jungs einen souveräneren Eindruck zu hinterlassen.

Es spielten: Kemal Kara, Tim Trögel, Hendrik Theisen (Tor) Ratzka(10/2) Schreiner (7) Dobblstein (5) Voihs (3) Troebs (2) Jahn (1) Scharfenberg (1/1) Grabek, Hilbert, Rießler