2. Herren: Heimspiel in Oberbantenberg 

Dieses Wochenende stand bei unserer Zweiten eigentlich ein Heimspiel auf dem Spielplan, doch da die erst neu gewonnene Heimspielstätte am Bergischen Ring aufgrund eines Wasserschadens voraussichtlich ein halbes Jahr geschlossen bleiben muss, konnte kurzfristig das Heimrecht mit der HSG aus Oberbantenberg/Niederseßmar getauscht werden (vielen Dank noch einmal für die Kooperation).

Folglich reiste man Sonntagabend mit zahlreichen Fans nach Wiehl, voll motiviert dem noch ungeschlagenen Gastgeber die ersten Punkte wegzunehmen. Dies gelang in der Anfangsphase auch recht gut. Man konnte auf eine solide Abwehr zählen und auch im Angriff konnte man gegen die 3:2:1 Abwehr immer wieder Mittel finden um Tore zu erzielen. Beide Mannschaften konnten sich jedoch nicht absetzen, sodass maximal ein 3 Tore Vorsprung herausgespielt werden konnte. 8:6 hieß der Spielstand Mitte der ersten Hälfte. Nach einer stärkeren Phase der Mülheimer Jungs konnte man sich auf 10:13 absetzen. Diesen Vorsprung konnte man aufgrund von Unaufmerksamkeiten und Schwächen beim Abschluss nicht in dir Pause retten, sodass es nach 30 Minuten 12:13 hieß. Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie die erste und keine Mannschaft konnte sich auf mehr als ein Tor absetzen. Vorne getroffen, kassierte man hinten direkt wieder einen Treffer, und konnte man in der Abwehr mal einen Ball erobern, vergab man im Gegenzug wieder im Angriff.Erst beim Spielstand von 26:24 konnte sich Oberbantenberg/Niederseßmar erstmalig in der zweiten Halbzeit wieder mit 2 Toren absetzen.

Die Mülheimer konnten in der Schlussphase sogar noch einmal zum 27:27 ausgleichen, ehe man im Angriff zwei Bälle in Folge wegwarf und die Gastgeber zu zwei schnellen Toren brachte. 20 Sekunden vor Schluss konnte der MTV noch einmal auf 29:28 verkürzen, jedoch ließ man den in der ersten Halbzeit noch ohne Treffer gebliebenen Tobias Wolff werfen um noch einmal die Chance auf einen Angriff zu bekommen, der aber verwandelte souverän und erzielte den 30:28 Endstand.

Eine schmerzhafte Niederlage, bei der der Gegner wieder einmal nicht zwangsläufig besser spielte sondern zum Einen cleverer agierte und zum Anderen das Glück am Ende auf seiner Seite hatte.

Die Zweite Mannschaft bedankt sich bei den mitgereisten Fans die das Auswärtsspiel trotzdem zu einem Heimspiel machten.

Jonathan Becker 3/1, Carsten Ponsar 7/3, Pierre Georgius 4, Marco Schmidt 5, Marius Witt 1, Julian Sültrop 4, Mats Pilgenröder 2, Simon Ponsar 2