2. Damen: HC Cologne Kangaroos : MTV Köln 1850 II 26:25 (9:12)

Blamage im Raderthal
Auch wenn wir heute 5 nicht anwesende bzw. verletzte Rückraumspielerinnen kompensieren mussten, verschenkte die 2. Damen den Sieg mehr als leichtfertig.
Vor allem in der ersten Hälfte konnte die Mannschaft spielerisch nicht überzeugen, ging aber dennoch mit einer Führung in die Pause.

In der zweiten Hälfte sollte der Sieg mit mehr Aggressivität und der richtigen Einstellung eingetütet werden. Aber die Leistung war weiterhin alles andere als Souverän, denn die Kangaroos konnten immer wieder mit Tempogegenstößen punkten. Dank individueller Stärke im Angriff stand es nach 50 Minuten 17:23 für den MTV. Die 2. Damen wähnte sich als Sieger – die Kangaroos hatten aber noch nicht aufgegeben und markierten mit einem freien Wurf 2 Sekunden vor dem Ende den Siegtreffer.

Wer stehen bleibt, darf sich nicht wundern, wenn andere an ihm vorbeiziehen. Eine Erkenntnis, die man nach der Niederlage bei den Kangaroos durchaus als vorzeitiges Fazit der Rückrunde der 2. Damen ziehen kann. Aber die Saison hat noch ein letztes Spiel, bei dem die Mannschaft eine letzte Chance hat, sich würdig in die Sommerpause zu verabschieden.

Für den MTV spielten:
Stefanie Riefert (Tor – 25/2 Paraden), Charlotte Kehne (7), Bianca Oeser (7/1), Katharina Leichtfuß (3), Annika Caspari (3), Lena Jebbink (2/1), Nina Schmidt (1), Laura Schwamborn (1), Swantje Tetenz (1), Ilka Schumacher und Anke Nosper.

Dieser Beitrag wurde in Damenhandball veröffentlicht und mit folgenden Tags versehen . Fügen Sie diese Seite zu Ihren Lesezeichen hinzu. permalink.