2. Damen: HSV Bocklemünd II : MTV Köln 1850 II 20:32 (11:16)

Befreiender Sieg in Bocklemünd

Im zweiten von drei Spielen innerhalb von sechs Tagen konnte die 2. Damen mit einem kleinen Kader dank einer starken Teamleistung einen verdienten Sieg einfahren.
Im Hinspiel waren die Damen noch mit einem blauen Auge davon gekommen. Das sollte uns heute nicht passieren und so war die Marschrichtung klar: 60 Minuten Vollgas. Die zahlreichen Fans machten zusammen mit Ralf an der Trommel die passende Kulisse.

Mit voller Fahrt starteten die Damen und lagen schnell mit 1:4 und 2:6 in Front. Die Bocklemünder Auszeit brachte vor allem die Abwehr aus dem Konzept. Die Gastgeber verkürzten auf 5:6 und blieben bis zum 10:12 in Schlagweite. Die Umstellung unserer Abwehr brachte den gewünschten Erfolg und bis zur Pause bauten wir unsere Führung wieder auf 11:16 aus.

Eine bärenstarke Mannschaftsleistung zu Beginn der zweiten Hälfte entschied das Spiel schnell. Beim 11:21 lag die Mannschaft erstmals zehn Tore in Front und verdiente sich in der Abwehr und im Umschaltspiel ein großes Sternchen. Am Ende sprang ein verdienter 20:32 Sieg heraus, mit dem sich die Mädels den Frust der letzten Wochen von der Seele spielten.
Nun folgt noch am Mittwoch das Heimspiel gegen den TuS Königsdorf, bevor wir uns dann auch dem Osterfest widmen dürfen.

Für den MTV spielten:
Stefanie Riefert (Tor – 22 Paraden), Ramona Steinhauser (10), Laura Schwamborn (6/1), Annika Caspari (6/2), Bianca Oeser (3), Stephanie Brück (3), Janine Keim (2), Lena Jebbink (1), Anke Nosper (1) und Katharina Leichtfuß.

Dieser Beitrag wurde in Damenhandball veröffentlicht und mit folgenden Tags versehen . Fügen Sie diese Seite zu Ihren Lesezeichen hinzu. permalink.