2. Damen: Kampf wird nicht belohnt

Am vergangenen Samstag Abend ging es für unsere Mülheimer Görls gegen den TSV Bonn rrh. 2. Die Gastgeberinnen erwischten dabei den besseren Start und Trainerin Larissa Heil musste beim Stand von 6:2 nach 10 Minuten bereits die erste Auszeit nehmen. Im weiteren Verlauf schafften es unsere Mülheimerinnen das Spiel ausgeglichen zu gestalten, rannten jedoch bis zur Halbzeit dem Rückstand ständig hinterher. Über ein 10:7 in der 23. Minute über ein 12:8 ging es schließlich mit einem 13:9 Rückstand in die Pause. Hoch motiviert ging es in Hälfte zwei und bereits nach 5 gespielten Minuten nahm der Trainer des TSV eine Auszeit, da es ihnen bis dahin nicht gelang, gegen die starke Abwehr des MTV zu treffen. Die Ansprache schien zu fruchten und Bonn konnte wieder auf 15:10 davonziehen ehe eine erneute Auszeit, den Lauf der Gastgeber stoppen sollte. Im Anschluss kämpften sich unsere Görls auf ein 16:16 heran und in der 45 Minute konnte Hammes doppelt netzen und brachte den MTV mit 17:19 in Führung. Leider schafften wir es nicht diese Führung weiter auszubauen, sondern Bonn kämpfte sich ebenfalls zurück ins Spiel. Vier Minuten vor dem Ende nahmen wir noch einmal eine Auszeit beim Stand von 23:22. Die bessere Schlussphase legen leider die Mädels aus Bonn aufs Parkett und konnten 10 Sekunden vor dem Schluss sogar auf 26:22 erhöhen. Der Spielstand spiegelte leider nicht das knappe Spiel wider. Im Endeffekt hätten wir für die kämpferische Leistung einen Punkt verdient gehabt, aber leider mussten unsere Damen die Heimreise ohne Punkte im Gepäck antreten.  

Es spielten: Paula Maurer, Carina Jebbink, Wiebke Meyer (1), Lena Jebbink (2), Jennifer Datzert (1), Verena Hammes (5), Annika Caspari (1), Karen Wilken (5/1), Kerstin Bröcker (2), Swantje Tetenz (4), Carla Wette (1)