2. Damen: Klare Niederlage beim Tabellenführer

Pulheimer SC II : MTV Köln 1850 II 25:17 (12:10) 

Zwar hatte eine gute Leistung im Pokal gegen den Landesligisten nicht ganz gereicht, aber sie sollte Selbstvertrauen gegen den weiterhin ungeschlagenen Tabellenführer aus Pulheim bringen, auch wenn wir weiter Kompromisse im Kader eingehen müssen.

Einen fantastischen Start legten die Mädels aus Mülheim hin und gingen verdient in Führung und konnten diese auch bis zum 7:9 in der zwanzigsten Minute verteidigen. Aus einer starken Abwehr und mit einer starken Steffi zwischen den Pfosten, konnten wir immer wieder die Lücken und die besser stehenden Spielerinnen im Angriff finden. Aber der Faden ging im Angriff verloren. Einfache Ballverluste münzte Pulheim in ebenso einfache Tore um und drehte das Spiel zur Halbzeit.

Aus der Kabine kam man mit guten Vorsätzen, brach aber in der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit ein. Im Angriff scheiterten wir an der starken Pulheimer Torfrau und an uns selber. Das Rückzugsverhalten war erschreckend und die Mannschaft schien sich aufgegeben zu haben. So setzte sich Pulheim auf 18:11 entscheidend ab. Den Rest des Spiels schafften wir es wenigstens das Ergebnis nicht noch schlechter aussehen zu lassen.

Das Fehlen eines eingespielten Gespanns im Rückraum machte sich leider auch heute wieder bemerkbar, wenngleich wir das nicht als Ausrede oder Entschuldigung für die Leistung in der zweiten Spielhälfte nehmen dürfen. Nächste Woche wartet im Derby der Tabellenzweite aus Flittard; hier müssen zweite gute Halbzeiten für einen Punktgewinn her.

Vielen Dank noch an Katrin aus der Dritten, die uns heute verstärkte, ebenso an die mitgereisten Mädels der 1. Damen, die uns bis zur Halbzeit ordentlich unterstützten.

 

Für den MTV spielten und trafen:

Stefanie Riefert (Tor – 15/1 Paraden), Nadine Hasbach (6/2), Swantje Tetenz (6/5), Katharina Leichtfuß (2), Charlotte Kehne (1), Annika Caspari (1), Laura Schwamborn (1), Katrin Steiner, Bianca Oeser, Stephanie Brück, Anke Nosper und Vera Schellewald (n.e.)

 n.s.