2. Damen: MTV Köln 1850 II : HSV Bocklemünd II 20:18 (10:9)

Glück gehabt!
Nach der deftigen Niederlage gegen den TV Flittard, wollten die Damen des MTV heute Wiedergutmachung betreiben. 15 Spielminuten sah es auch danach aus: die Abwehr stand prächtig, Steffi parierte die ersten beiden Siebenmeter und im Angriff klappte vieles, an dem wir letzte Woche noch gescheitert waren. Eine klare und verdiente 7:2 Führung war die Folge. Dann kam die Auszeit von Bocklemünd und die Mannschaft war wieder raus. Bis zur Halbzeit gelangen nur noch drei Tore und die Abwehr ließ an Konzentration missen. Zur Halbzeit konnte eine Ein – Tore – Führung gehalten werden.

Aber auch in Abschnitt zwei verfolgte uns unsere nun im dritten Spiel andauernde Torflaute. Sicherlich war eine überragende Moni Zeyen im Bocklemünder Tor eine große Herausforderung für die Werfer, aber der Angriff wirkte kopflos und verfiel in eine unpraktische Lethargie. Immerhin machte die Abwehr ihre Sache deutlich besser und Steffi konnte einige „Big – Points“ festhalten. Unserer Abwehr und den daraus resultierenden Gegenstößen war es nach einem 14:17 Rückstand in der 50ten Spielminute zu verdanken, dass wir das Spiel noch einmal drehen konnten.
In dieser Liga zählen Tabellenplätze nicht viel. Wie schwer es gegen den Vorletzten sein kann, hat heute jeder gesehen und wir müssen uns so langsam zu alter Angriffsstärke zurückbesinnen, um den – nach dem tollen Saisonauftakt – verlorenen Faden wieder zu finden.

Für den MTV spielten:
Stefanie Riefert (Tor – 21/2 Paraden), Katharina Leichtfuß (5), Ramona Steinhauser (4/3), Jennifer Datzert (3), Anke Nosper (3), Vera Schellewald (2/1), Nadine Hasbach (1), Lena Jebbink (1), Stephanie Brück (1/1), Ilka Schumacher, Bianca Oeser, Charlotte Kehne und Janine Keim (n.e.).

Dieser Beitrag wurde in Damenhandball veröffentlicht und mit folgenden Tags versehen . Fügen Sie diese Seite zu Ihren Lesezeichen hinzu. permalink.