2. Damen: MTV Köln 1850 II : Pulheimer SC II 15:21 (10:8)

Serie gerissen – 2. Damen mit erster Niederlage

Erneutes Spitzenspiel. Mit Pulheim war der letzte Gegner der Liga nach Holweide gekommen, der, wie wir, noch nicht verloren hatte. Wobei das Wort Spitzenspiel am 7. Spieltag durchaus gewagt war. Aber es war eines, wie sich schnell herausstellte.

Nach anfänglichen Nachlässigkeiten fand der MTV besser ins Spiel wusste die starke Abwehrreihe der Pulheimer zu knacken. Mit einer bis dato verdienten Führung ging es in die Kabine.
Es blieb bis zur 45ten Minute ein ausgeglichenes Spiel, bei dem die Abwehrreihen dominierten. Der Ausgleich zum 13:13 brachte Pulheim aber Oberwasser. Gegen die immer stärker werdende Torhüterin und die 5:1-Abwehr des Gegners wussten die MTV Damen in den letzten 15 Spielminuten kein Mittel mehr zu finden. Wir rannten uns fest und – erstmals in dieser Saison – fehlten die Ideen. Außerdem zollten die jungen Damen dem Gegner zu viel Respekt. Die routinierten Pulheimerinnen wussten das alles effektiv zu nutzen und gewannen verdient, wenn vielleicht auch etwas zu hoch.

Die Mannschaft hat 45 Spielminuten gezeigt, dass sie auch gegen den neuen Ligaprimus mithalten kann und wir haben viel mitgenommen aus diesem Spiel, wenn auch keine Punkte. Aber die Saison ist noch lang und beim heimischen Auswärtsspiel gegen Flittard am kommenden Samstag, versuchen wir da weiterzumachen, wo wir nach 45 Spielminuten aufgehört haben.

Für den MTV spielten und trafen:
Roxan Krummel, Stefanie Riefert (beide Tor), Bianca Oeser (4), Ramona Steinhauser (3), Jennifer Datzert (2), Charlotte Kehne (2), Stephanie Brück (2/1), Lena Jebbink (1), Anke Nosper (1), Nadine Hasbach, Laura Schwamborn, Katharina Leichtfuß, Annika Caspari und Vera Schellewald (n.e.)