2. Damen: Unbefriedigender Abschluss der Vorrunde

Die Mülheimer Damen 2 verlieren unglücklich 23:20 im Auswärtsspiel gegen den Dünnwalder TV 2.
Nach dem Erfolg im letzten Spiel gegen den SC Janus starteten die Damen vom MTV mit dem klaren Ziel vor Augen ins Spiel, an diese tolle Leistung anzuknüpfen.
Im Training hatte die Mannschaft geübt sich gegen die 5/1 Abwehr der Gegner durchzusetzen und so konnten die Gäste sich zwischenzeitlich einen Vorsprung von sechs Toren erarbeiten.
Eine sehr gute Torwartleistung, schöne Rückraumtore und Anspiele an den Kreis motivierten die Mannschaft und schließlich konnte man sogar eine fast 2 minütige doppelte Überzahl gegen sich ohne Gegentor überstehen.
Zur Halbzeit trennte man sich schließlich mit einem Abstand von vier Toren (6:10).
In die zweite Hälfte starteten die Damen zwar kämpferisch, doch die vielen Strafen gegen die Mannschaft nagten am Selbstvertrauen. Die Verunsicherung zeigte sich an ungenauen Torabschlüssen genauso wie in der Abwehrleistung und schließlich konnten die Dünnwalder Damen vorbeiziehen und die Partie mit einem 23:20 für sich beschließen.
Am Ende des Spiels steht ein Gefühl der Unzufriedenheit und eine Statistik, die für sich selbst spricht: Dort stehen auf Seiten des MTV drei erkämpfte 7m, 3 gelbe Karten und 6 Zeitstrafen gegenüber den elf 7m, einer gelben Karte und 2 Zeitstrafen für die Dünnwalder Damen.
Schlussendlich hätte man die durchwachsene Vorrunde gern anders beendet, aber so stoßen die Damen nun am Mittwoch beim Weihnachtstraining auf eine gute zweite Saisonhälfte an.

Dieser Beitrag wurde in Damenhandball veröffentlicht und mit folgenden Tags versehen . Fügen Sie diese Seite zu Ihren Lesezeichen hinzu. permalink.