2. Herren: Ärgerliche Niederlage

Nach der Niederlage gegen den HC Weiden in der Woche zuvor kam es zum Spitzenspiel zwischen unseren Jungs aus der zweiten Mannschaft und dem Stolberger SV. Der Sieger der Partie konnte vorerst wieder an die Tabellenspitze klettern. Viel vorgenommen hatten wir uns vor dem Spiel, zumal wir uns unter der Woche speziell auf die Stolberger vorbereitet haben, um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein.
Die Anfangsphase gehörte folglich auch unseren Mülheimern. Bereits nach 13 Minuten wurde der Gästetrainer zur Auszeit gezwungen, dabei stand es bereits 6:1 für unsere Zweite. Nachdem die Stolberger ihre Abwehr noch offensiver umstellten und immwer wieder versuchten die 2. und 3.

Nicht nur Kapitän Georgious ärgerte sich nach dem Spiel

Welle der Gastgeber zu unterbinden schrumpfte der Vorsprung rasant. Im folgenen Verlauf waren wir insbesondere auf den Halbpositionen nicht bereits uns ausreichend ohne Ball zu bewegen und haben uns dadurch immer wieder selbst in schwierige Lagen gebracht. Auch in der Defensive leisteten wir uns immer wieder kleinere Fehler und auch die Schiedsrichter pfiffen immer wieder zum Siebenmeter für unsere Gäste. Kurz vor der Halbzeit schafften wir es leider nicht noch auf ein paar Tore davonzuziehen und mussten uns leider mit einem 11:9 zufrieden geben.
Die zweite Hälfte startete ähnlich spannend, wie die erste endete. Keine Mannschaft konnte sich absetzen und in der 13. Minute schafften die Stolberger den Ausgleich. Eine Manndeckung gegen unsere Rückraum Mitte stellte unsere Zweite vor scheinbar unlösbare Probleme. Hatte man dies zwar in der Trainingswoche trainiert und auch vor dem Spiel und in der Halbzeit noch einmal besprochen, dauerte es vier Angriffe ehe man zurück zum Matchplan fand. Folglich wurde das Trainer Duo Adam/Zilger in der 41. Minute beim Spielstand von 13:15 zur Auszeit gezwungen, um noch einmal Struktur in den Angriff zu bringen. Leider fruchtete die Ansprache nicht und auch im 5 gegen 5 schaffte man es nicht klare Chancen herauszuspielen. Zahlreiche Lustwürfe und schlechte Wurfchancen wurden nicht genutzt und in der 54. Minute mussten die Hausherren erneut zusammengerufen werden. Dabei stand es bereits 16:20 für die Gäste. Wir konnten uns noch einmal herankämpfen ehe auch Bernd Schellenbach seine letzte Auszeit nahm. Nach einer doppelten Zeitstrafe gegen Schallenberg und eine 2 Minuten Strafe gegen Sebastian Wolf, ging es im 5 gegen 5 in die letzte Minute. Der in dieser Saison beste Torschütze der Gäste konnte zum 19:22 treffen und auch, trotz zwei schneller Tore konnten unsere Jungs lediglich das 21:22 kurz vor dem Ende erzielen. „Wir haben in der zweiten Hälfte den Kopf verloren und keiner war bereit Verantwortung zu übernehmen. Leider wollten wir die Probleme individuell und nicht im Kollektiv lösen, sodass wir uns immer wieder in 1 gg1 Aktionen verstrickten“, so ein gefrusteter Kapitän Georgious. Kommendes Wochenende ist spielfrei,

ehe es gegen den TuS Opladen 2 geht, die aktuell mit einem Spiel weniger und 15:3 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz stehen.

Es spielten: Robert Evers, Martin Weyand, Daniel Peters (5), Alfons Macheit, Julian Sültrop, Pierre Georgius (2), Philipp Schnorrenberg, Jan Stimpel (1), Pascal Pilgram (2), Dennis Riessler, Jannick Kertz (1), Marco Schmidt (7/4), Robert Schallenberg (3)