2. Herren: Auswärtssieg ohne Harz in Aachen

Am vergangenen Wochenende ging es für unsere zweite Mannschaft zu einem sehr schweren Auswärtsspiel. Gegner war dabei der ASV SR Aachen, die bekanntlich in eigener Halle ohne Harz spielen. Hatten wir zwar bereits in der vergangenen Trainingswoche bereits ohne Harz trainiert, so ist es unseren Jungs immer schwer gefallen um 19:45 Uhr nach einer langen Busfahrt volle Konzentarion auf die Platte zu bringen.

Anders war es an diesem Wochenende. Zwar brauchten wir einige Zeit um ins Spiel zu finden, doch auch die Aachener taten sich sichtlich schwer. Schon früh konnten wir uns einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Wir hatten uns vorgenommen den Schwarz-Roten unser Tempo aufzudrücken, was mit zunehmender Spieldauer auch gut gelang. Immer wieder konnten wir über die erste und zweite Welle zu einfachen Toren kommen, die uns in den letzten Spielen einfach gefehlt haben. Auch die Außen zeigten sich gut aufgelegt und netzten immer wieder, sowohl aus dem Tempogegenstoß, als auch aus dem Positionsangriff. Über ein 7:9 in der 15. Minute konnten wir unseren Vorsprung auf 8:13 ausbauen und schließlich mit einer komfortablen 10:16 Führung in die Pause gehen. 16 Tore ohne Harz und dabei fast keinen Rückraumwurf ließ das Tempo unserer Jungs nur erahnen.

Dort wollten wir in Halbzeit zwei anknüpfen und die Aachener weiter an die Grenze ihrer Kondition zwingen. Leider schafften wir es nicht den Vorsprung aufrecht zu halten und in der 43. Minute schafften es die Gastgeber noch einmal auf 18:21 zu verkürzen. Noch einmal an der Temposchraube gedreht bauten unsere Jungs jedoch innerhalb kürzester Zeit den Vorsung wieder aus und auch die 3 Tempogegenstöße kurz vor dem Ende bedeuteten lediglich Schadensbegrenzung aus Sicht der Aachener. 28:32 hieß es nach einem insgesamt sehr fai geführtem Spiel und glücklich und voller Zuversicht konnten wir die Heimreise in Richtung Magnus antreten, wo wir gemeinsam den Abend ausklingen ließen.