2. Herren: Mülheimer Jungs bauen Tabellenführung aus

Am vergangenen Sonntag kam es zu ungewohnter Zeit in der blauen Halle zum absoluten Topspiel beim Aufeinandertreffen des Tabellenzweiten aus Oberbantenberg und dem Tabellenführer aus Mülheim. Das getauschte Heimrecht aus der Hinrunde und der Wunsch des Gastes (viele Spieler im Skiurlaub) sorgte dabei für die verspätete Anwurfzeit um 19:30 Uhr. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an die Gäste für das Entgegenkommen und die Kooperation.

Die späte Anwurfzeit schien beide Mannschaften etwas zu lähmen und beide kamen nur schwer ins Spiel. Das führte dazu, dass nach 7 Minuten lediglich ein 1:1 auf der Anzeigetafel zu sehen war. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten beide Mannschaften bereits einige technische Fehler produziert und beste Chancen ausgelassen.
Doch unsere Jungs, die hervorragend auf die einzelnen Spieler und die offensive Deckung der Gäste eingestellt waren, schalteten im Anschluss einen Gang hoch und konnten sich schnell über 3:2 auf 8:2 absetzen. Der Grundstein hierfür wurde in der bärenstarken Deckung mit einem zuverlässigen Robert Evers dahinter gelegt. Zahlreiche, durch unsere Leistung provozierte, technische Fehler auf Seiten der HSG wurden mit Gegenstößen und einer schnellen zweiten Welle gnadenlos bestraft. Aus dem gebundenen Angriff gelang der HSG nur wenig, so dass sich Dirk Heppe gezwungen sah, eine Auszeit zu nehmen. Aber auch zahlreiche personelle Änderungen im sonst so starken Rückraum des Tabellezweiten brachten keine Besserung. Zu gut war unsere defensive Einstellung und das hervorragend eingesetzte Umschaltspiel. Leider ließ in den letzten Minuten der ersten Halbzeit etwas die Konsequenz nach, so dass Oberwiehl doch noch einige Tore erzielen konnte. Dies hatte zur Folge, dass man bei einem Spielstand von „nur“ 17:11 in die Pause ging.

Zwar konnten die Gäste in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit den Rückstand bei sieben Toren halten, jedoch fanden die Gäste nicht wirklich Zugriff auf unser Offensivspiel. Waren wir einmal nicht aus dem Gegenstoß erfolgreich, behielten wir auch so die Ruhe und fanden regelmäßig den freien Mann, der dann souverän einnetzen konnte. Insbesondere Marco Schmidt und Julian Sültrop wussten hier sowohl als Torschützen, als auch als Passgeber zu überzeugen. Beim Stand von 29:19 konnte man sich erstmals auf 10 Tore absetzen. Und auch verschiedenste Abwehrkonzepte der Oberbantenberger brachten keinen Bruch in unser Spiel. Die Manndeckung gegen unseren Rückraum gab uns viel Platz, den wir im 1:1 zu nutzen wussten. Einmal in Torlaune ließen sich die eingewechselten Spieler nicht lang bitten und auch Antreiber Schallenberg konnte seine Durststrecke mit einem Tor beenden.
Letztendlich lieferten unsere Jungs eine Leistung, die einem Tabellenführer würdig ist und zeigten einmal mehr, dass sie in der Festung blaue Halle eine Macht sind.

Es spielten:
Robert Evers, Till Buchholz, Jan Stimpel (2), Tobias Roth (1), Jasper Becker (3), Simon Ponsar (3), Carsten Ponsar (6/3), Robert Schallenberg (1), Mats Lerho, Marco Schmidt (9), Julian Sültrop (2), Leo Schlingmeyer (6), Marius Witt (4), Pierre Georgius