2. Herren: Mülheimer Zweite mit glanzlosem Sieg gegen Rheindorf.

MTV Köln II : TuS Rheindorf – 25:20 (12:9)

Am vergangenen Sonntag empfing die zweite Mannschaft nach einer verlängerten Karnevalspause die Gäste aus Rheindorf. In einer zähen Partie blieb man meist hinter den eigenen Ansprüchen zurück und verbuchte am Ende einen zwar glanzlosen, gleichwohl verdient erkämpften Arbeitssieg gegen den Tabellenzehnten. Überdurchschnittlichen Eifer legte dabei Kemal Kara an den Tag, der sich zum herausragenden Akteur der Begegnung machte. In sechzig Minuten hielt er lange eine Quote um die 50 Prozent, kam am Ende auf 16 Paraden und darf sich einen wesentlichen Anteil am Sieg bescheinigen lassen. Zu seinem Debüt im Dress der Kölner kam Jonathan Maus und bereits einige Minuten Spielzeit bekam.

Nach über acht Minuten gingen die Gäste ein einziges Mal mit 1:2 in Führung. Danach übernahm der MTV das Ruder und drehte den Stand bis zur 19. Minute auf 8:3. Davon traf Christoph Scholl zweimal sicher per Strafwurf, aus dem gebundenen Spiel waren bis dahin Tore eher Mangelware. Zu viele Fehlwürfe und technische Fehler wurden nicht weiter bestraft, da die Abwehr solide funktionierte und Kemal Kara dahinter einiges entschärfen konnte. Bis zur Pause konnte Rheindorf in der Folge noch auf drei Tore herankommen. Begünstig durch eigene Unkonzentriertheiten im Rückzug, ermöglichte man Durchbrüche und einfache Gegentore nach schnellen Umschaltspiel der Rheindorfer. Beim Stand von 12:9 wurden die Seiten gewechselt.

Der zweite Durchgang begann schlecht und die Gäste konnten binnen sechs Minuten auf 13:12 verkürzen. Nach unnötigen Fehlern und Ballverlusten fingen sich die Mülheimer schnelle Konter und Gegentore. In dieser Phase spielte Rheindorf den Handball, welchen man sich eigentlich vorgenommen hatte, selbst zu zeigen. Christoph Scholl brach mit einem satten Hüftwurf aus dem Rückraum den Lauf der Gäste und leitete einen, durch Peter Bieg und Simon Bonstein komplettierten, drei-Tore-Lauf des MTV ein, im Zuge dessen man in der 44. Minute wieder auf 16:12 vorlegte. Obwohl die Stimmung zugunsten der nun Morgenluft witternden Gäste kippte, behielt der MTV die Nerven; sechs Minuten später stellte Mats Lerho nach schönem Wackler wieder auf die alte 5-Tore-Führung. Im Anschluss daran blieb das Spiel ausgeglichen, abwechselnd fielen die Tore auf beiden Seiten, ehe der Abpfiff der Litanei beim Stand von 25:20 ein Ende setzte.

Erfreulich fiel und fällt der anschließende Blick auf die Tabelle aus. Mit nun fünf Siegen in Folge hat sich die Mannschaft von Jannik Rau und Timo Hammer auf den zweiten Tabellenplatz vorgearbeitet. Mit einem Spiel weniger steht man mit drei Punkten Rückstand hinter dem CVJM Oberwiehl. Düren rutscht nach vier Niederlagen in Folge auf Rang drei ab. Dahinter steht Aachen, die derzeit noch zwei Spiele weniger ausgetragen haben, bei ihrerseits drei Punkten Rückstand auf die Mülheimer. Es bleibt aber weiterhin auf sich selbst und die eigenen Ansprüche zu gucken. Von den kommenden acht Spielen werden lediglich zwei in heimischer Halle ausgetragen, wohingegen noch sechs schwere Auswärtsfahrten angetreten werden müssen, etwa am kommenden Samstag (14. März), wenn es zum starken Aufsteiger nach Rösrath geht.

Es spielten: Kemal Kara, Robert Evers (beide Tor); Peter Bieg (3), Jan Stimpel (1), Mats Lerho (4), Timo Esser, Simon Bonstein (6), Pascal Wolter, David Ingenerf (4), Leo Herzhoff, Robert Schallenberg (2), Philipp Schnorrenberg, Dennis Rießler (2 [2/3]), Christoph Scholl (3 [2/2]), Jonathan Maus.