2. Herren: Nächstes Heimspiel – gelingt der ersehnte erste Erfolg?

Ein Sieg muss her für die Zweitvertretung des MTV Köln 1850. Andernfalls droht man den Anschluss an die begehrten Nichtabstiegsplätze zu verlieren. Der Gegner am Sonntag ist der HSV Frechen, der sich in einer ähnlich prekären Situation befindet. Frechen verlor am letzten Wochenende mit 10 Toren sehr hoch gegen TuS Rheindorf und dürfte daher auf Wiedergutmachung aus sein. Die Truppe von Trainer Frank Rösgen ist eine äußerst homogene Mannschaft, bei dem lediglich Marek Mrugas als absoluter Toptorschütze und sicherer 7m-Schütze aus dem Raster fällt. Gerade die breite Verteilung der Torschützen hinter Mrugas macht die Vorbereitung auf diese Partie schwer.
Die Zweite hat die Woche intensiv genutzt die Fehler aus dem letzten Heimspiel zu analysieren und freut sich auf das Duell gegen den Gast aus dem Kölner Umland. Die Anfangsphase sollte dieses Mal nicht verschlafen werden, sodass man direkt in eine ausgeglichene Partie startet und keinem Rückstand hinterher laufen muss. Die Stellschrauben im Angriff wurden angezogen, sodass der Torerfolg gegen die schwächste Abwehr der Liga besser gelingen möge als gegen Siebengebirge. Mit den lautstarken Fans im Rücken, die dem Team bisher den Rücken stärkten, soll nun endlich der erste Sieg erfolgen. Es ist an der Zeit, der erste Advent ist nicht mehr weit. Um so wichtiger ist es, mit einem positiven Gefühl und dann neu gewonnenem Selbstbewusstsein in die zweiwöchige Spielpause zu gehen.