2. Herren: Nümbrechter Jungs finden keinen Weg vorbei!

Samstagabend ging es für unsere Zweite zum Auswärtsspiel nach Nümbrecht. Zusammen mit der ersten Mannschaft und einigen Fans aus den Jugendmannschaften an Bord, machte man sich mit dem Bus auf den Weg um 4 Punkte zu holen.

Die Tabellensituation stimmte unsere Jungs positiv ihre Siegesserie fortzusetzen, jedoch musste man in der letzten Saison schmerzhaft erfahren, was passiert, wenn man einen Gegner unterschätzt. Schon unter der Woche mahnte das Trainer-Duo Dunker/Lipka Ernsthaftigkeit und Konzentriertheit an und entsprechend motiviert ging man in die Partie und konnte dieser auch direkt den eigenen Stempel aufdrücken.

Konnten die Gastgeber bis zum Spielstand von 3:3 noch mithalten, schalteten unsere Jungs einen Gang hoch und legten einen 11:2-Lauf hin wodurch wir uns auf 14:5 absetzten. In dieser Phase zeigte sich, dass unsere Jungs von den Trainern sehr gut auf die einzelnen Spieler des SSV eingestellt waren. Das Zusammenspiel von Abwehr und Torhüter klappte hervorragend und die frühe rote Karte des Rückraum Linken der Nümbrechter trug ihr übriges zum Spielverlauf bei.

Auch nach zahlreichen Auswechslungen auf Seiten des MTV schon in der ersten Halbzeit kam es keineswegs zu einem Leistungsabfall. Alle Jungs knüpften an die Leistung an und wir konnten unseren Vorsprung auch in Unterzahl halten. Mit einem 18:10 wechselte man nach 30 unterhaltsamen Minuten die Seiten.

Mit breiter Brust und dem mitgereisten Publikum im Rücken konnte wir auch gut in die Zweite Hälfte starten. Die Nümbrechter Jungs fanden keinen Weg vorbei an der erneut starken Abwehr der Mülheimer und jeder Fehler wurde gnadenlos bestraft. Beim 22:12 führte man das erste mal mit 10 Toren und kurze Zeit später hieß die höchste Führung des Spiels 23:12 aus unserer Sicht. Leider ließ, nach erneut vielen Wechseln, die Konsequenz ein wenig zu wünschen übrig und Nümbrecht konnte die Gunst der Stunde nutzen und den Abstand ein wenig verkürzen. Zu viele verfrühte Abschlüsse und nachlassende Konzentration unsererseits sorgten dann dafür, dass das Spiel in den letzten 15 Minuten ein ständiges, von Fehlern geprägtes, Auf und Ab war. Dennoch schaffte es Ouassim Trabelsi, der für den starken Robert Evers kurz nach der Halbzeit ins Tor kam, einige zum Teil klare Chancen der Nümbrechter zu vereiteln und der Vorsprung konstant zwischen 6 und 9 Toren bestehen blieb. Nach Ablauf der 60 Minuten konnte man einen dennoch überzeugenden und nie gefährdeten 23:32 Auswärtssieg verzeichnen.

Positiv war, dass alle Spieler ausreichend Einsatzzeit bekamen und fast alle Spieler sich letztendlich in die Torschützenliste eintragen konnten .

Im Anschluss an das Spiel konnte man bei bester Laune und reichlich Kölsch den Sieg der ersten Mannschaft feiern und eine erfolgreiche Heimreise antreten.

Es spielten:
Robert Evers, Ouassim Trabelsi, Tobias Roth (1), Robert Schallenberg, Carsten Ponsar (10/4), Mats Lerho (1), Marco Schmidt (4), Pierre Georgius (2), Marius Witt (4), Julian Sültrop, Leo Schlingmeyer (5), Mats Pilgenröder (1), Jasper Becker (2), Simon Ponsar (2)