2. Herren: Remis gegen Schlusslicht

Viel vorgenommen hatte sich unsere Zweite gegen die Zweitvertretung des TV Strombach am gestrigen Heimspieltag. Wiedergutmachung, ein Zeichen setzen, wieder in die Erfolgspur finden – all diese Vorsätze hörte man unter der Woche und vor dem Spiel in der Kabine der Mannschaft.

Nach ausgeglichener Anfangsphase (3:3) konnte man das Heft in die Hand nehmen und sich über 5:3, 11:9 eine 13:9 Halbzeitführung erkämpfen. Hierbei stand man defensiv einigermaßen sicher, musste allerdings bereits viele technische Fehler und Fehlwürfe verzeichnen.

In der Halbzeit war man sich einig, dass man noch konsequenter in die Vorwärtsbewegung gehen wollte, um keinen Zweifel aufkommen zu lassen, wer das Spiel gewinnen wird. Wie so oft in der jüngsten Vergangenheit blieb es bei den Vorsätzen.

Meist konnte man einen zwei bis vier Tore Vorsprung halten, was daran lag, dass auf beiden Seiten nicht viel gelang. Fehler durch überhastete Abschlüsse, Lücken im Defensivverbund. Beides fand man sowohl auf unserer, als auch auf Seiten der Gäste. Beim 21:17 (50. Minute) wähnte man sich scheinbar bereits in Sicherheit, stellte nun unverständlicherweise das Torewerfen fast komplett ein. Über 21:19, 21:21 konnten die Gäste aus Strombach das 22:22 erzielen und den Punkt nicht unverdient mit ins Oberbergische nehmen.

Die Mannschaft bleibt also auch im dritten Spiel nach der Winterpause ohne Erfolgserlebnis und muss anerkennen, dass zurzeit das Spitzenduo nicht gefährdet werden kann. Unter der Woche muss nun konsequent analysiert werden, woran es zurzeit hakt, um möglichst nächste Woche in Königsdorf etwas Zählbares mitzunehmen.

Horwege 7, Schmitz 5, Kertz 3/1, Paschkowski 2, Schmidt 2, Burgwinkel 2, Ratzka 1/1