2. Herren: Schwacher Angriff kostet wertvolle Punkte

Am vergangenen Sonntag hieß es beim MTV wieder einmal „HEIMSPIELTAG“ und Gegner der Zweiten war Mitaufsteiger TK Nippes. Voller Vorfreude erwartete man das Spiel konnte man letzte Saison doch beide Spiele für sich entscheiden und wollte dieses Mal endlich auch in der neuen Liga doppelt punkten. Das dieser Plan schon in den ersten Minuten nach Hinten losgehen sollte, ahnte dabei noch niemand.

Man fand von Beginn an nicht ins Spiel und warf in den ersten Minuten zahlreiche Bälle im Angriff einfach weg. Auch die Abwehr fand nicht die Stabilität die sie in großen Phasen der letzten beiden Spiele zeigen konnte. Die zahlreichen technischen Fehler und die schwache Abwehr führte dazu, dass man nach 9:23 Min. bereits 0:6 ins Hitertreffen geraten war und zur ersten Auszeit gezwungen wurde.

Nach einer kompletten Umstellung der Aufstellung und der Abwehrformation, konnten sich unsere Jungs endlich fangen. Man konnte nach knapp 11 Minuten das erste Tor erzielen und musste zwar noch weitere zwei Tore kassieren, ehe man eine Aufholjagd starten konnte.

Im Angriff gelang nun mehr und auch in der Abwehr konnte man einige Tore verhindern, was begünstigt wurde durch die nun schlechtere Wurfauswahl der Gäste. Dies führte dazu, dass unsere Jungs einen 6:0 Lauf hinlegen konnten und auf 7:8 verkürzten. Leider schwächelte man vor der Halbzeitpause noch einmal sodass man den TK Nippes wieder davonziehen ließ und sich mit dem Stand von 8:12 zur Halbzeit zufriedengeben musste.

In der Halbzeit nahm man sich vor die Fehler, vorne wie hinten, zu minimieren und an die gute Phase der ersten Hälfte wieder anzuknüpfen. Dies gelang auch recht gut, sodass man das Spiel ausgeglichen gestalten konnte. Immer wieder konnte man dabei in Überzahl agieren, schaffte es aber nicht dies konsequent zu nutzen. Leider ließ man in der Phase von der 35. Minute bis zur 45. Minuten drei Siebenmeter liegen, nachdem man bereits in der ersten Halbzeit einen verworfen hatte, und verpasste es so mit Nippes gleichzuziehen. Die mit lediglich 10 Spielern angereisten Nordkölner brauchten offensichtlich eine Verschnaufpause, da Coach Tuitje seine erste 7 durchspielen ließ, und nahmen in der 46. Minute beim Stand von immer noch 15:16 eine Auszeit. Plötzlich brachen unsere Jungs wieder total ein und die Nippeser bekamen die berühmte zweite Luft. Währenddessen gelang sowohl hinten, als auch vorne nicht mehr viel auf Seiten des MTV. Man kassierte ein Tor nach dem anderen und wehrte sich auch zunehmend immer weniger. Beim Stand von 16:21 nahm man zwar noch einmal eine Auszeit, jedoch ließ die Truppe zu diesem Zeitpunkt die Köpfe zu sehr hängen und auch eine offensive Manndeckung brachte nicht den erhofften Erfolg. Schlussendlich musste man sich mit 18:25 geschlagen geben und es wurde wieder einmal deutlich, dass die offensive Durchschlagskraft fehlt. „Spielen wir nicht zusammen und nutzen unsere zum Teil schön rausgespielten Chancen nicht konsequent, ist es in dieser Liga schwer zu punkten,“ so ein enttäuschter Kapitän Pierre Georgius. Fazit: Man ließ wieder einmal viel zu viele Torchancen ungenutzt und auch in der Deckung kommt es in einigen Phasen des Spiels zu Absprachefehlern, was dazu führt, dass man wieder einmal nichts Zählbares mitnehmen kann.

Es spielten: Robert Evers, Till Buchholz, Leandro Andrade, Pascal Pilgram (1), Julian Sültrop (2), Leo Schlingmeyer (3), Pierre Georgius (3), Phillip Schnorrenberg, Jan Stimpel (2), Mats Lerho (2), Florian Horwege (2), Jannick Kertz, Marco Schmidt (1), Robert Schallenberg (2)