2. Herren: Schweres Auswärtsspiel im Aachener Umland

Stolberger SV – MTV Köln II

Am kommenden Samstag reist die zweite Mannschaft zum Auswärtsspiel beim Stolberger SV. Wenn um 19.45 Uhr angepfiffen wird, muss alles stimmen, um zwei Punkte mitzunehmen. Der Tabellensechste liegt gerade einmal zwei Zähler hinter den Kölnern und drei hinter einem Aufstiegsplatz. Die Ambitionen der ‚Red Devils‘, oben mitzumischen, dürften daher ungebrochen sein, selbst nach zuletzt einigen weniger erfolgreichen Partien. Gegen Aachen, Rösrath und Merkstein setzte es Niederlagen, gegen Bonn kamen die Gastgeber nur zu einem Unentschieden.

Erinnerungen der Mülheimer an Spiele bei den Kupferstädtern schwanken zwischen Euphorie und Trauma. Zwar gelang dort damals – durch ein Unentschieden – der Aufstieg, ansonsten blieb die Punkteausbeute der Kölner vor Ort mager. Auch im ersten Heimspiel dieser Saison, ärgerten die Stolberger den MTV. Nach Abpfiff einer, über weite Strecken, ausgeglichenen Partie musste man sich schließlich mit 21:26 geschlagen geben. Neben der Tabellensituation eigentlich Motivation genug, endlich Zählbares mitzunehmen. Die mit einigen Neuzugängen verstärkte Truppe spielt einen temporeichen und wendigen Handball. Vor den guten Torhütern lauern schnelle Spieler auf einfache Tore. Insbesondere die Kreise von Joshua Frauenrath gilt es dabei einzuschränken. Einfache Ballverluste und Fehlwürfe müssen daher unbedingt vermieden werden.

Der auflaufende Kader wird sich im Abschlusstraining entscheiden. Hinter einigen Personalien – Blessuren und terminliche Engpässe – stehen derweil noch Fragezeichen. Genug Spieler, um sich am Samstag um 15.45 Uhr in den Bus zu setzen, sind aber allemal vorhanden. Der Bus fährt – im Rahmen der XXL-Auswärtsfahrt – vom Vereinszentrum am Herler Ring ab. Die erste und die zweite Herrenmannschaft bestreiten ihre Reise in die Städteregion Aachen gemeinsam. Über mitreisende Fans freuen sich beide Teams.