2. Herren: Souverän nach anfänglichen Schwierigkeiten

Am vergangenen Sonntag hatten unsere Jungs aus der Zweiten den VfR aus Übach-Palenberg zu Gast. Wie immer hieß es um 17:15 Uhr Anpfiff in der Festung Blaue Halle, in der unsere Jungs bislang noch ungeschlagen in dieser Saison sind. Vor der Partie hatte man sich viel vorgenommen, zumal man im Hinspiel die bislang höchste Niederlage hinnehmen musste. Wiedergutmachung war also angesagt.

Die Gäste agierten von der ersten Minute mit einer doppelten Manndeckung gegen Pierre Georgius und Carsten Ponsar. Doch man hatte sich unter der Woche auf genau dieses Szenario vorbereitet und hatte immer auch spielerische Lösungen parat, sich aus der Manndeckung zu befreien und trotzdem gute Chancen zu erarbeiten. Auch, wenn es einige Zeit dauerte, ehe unsere Jungs ins Spiel fanden. In der Anfangsphase war es dann immer wieder Carsten Ponsar, der entweder selber einnetzen konnte, oder clever auf den freien Mitspieler ablegte. Und auch Jonathan Becker war im 1:1 nicht zu halten. Leider stand die Abwehr aber alles andere als sattelfest und der wurfgewaltige Rückraum wurde ohne Körperkontakt zu nah ans Tor gelassen. So konnte Übach zu Beginn noch Schritt halten. Als die Schiedsrichter die Gäste allerdings der Reihe nach auf die Strafbank schickten, da diese sich in der Abwehr zwischen überhart und unfair präsentierten, konnten wir unseren Vorsprung nach und nach ausbauen. Da tat auch die frühe rote Karte (25., 3×2) gegen Carsten Ponsar unserem Lauf keinen Abbruch mehr.
In der Abwehr fand man zusehend besser ins Spiel und konnte sich kurz vor der Pause von 15:10 auf 21:10 absetzen. Somit wurden die Kräfteverhältnisse bereits in der ersten Halbzeit geklärt.

Die zweite Hälfte entwickelte sich ähnlich unspannend. Die Gäste agierten weithin mit einer offensiven Manndeckung gegen unseren RM, was viel Platz im 5 gegen 5 ermöglichte. Man konnte das und Torfestival mit zahlreichen progressiven Strafen auf beiden Seiten (Verhältnis 8:9) fortsetzen. Beim Spielstand von 40:25 konnten unsere Jungs erstmals in dieser Saison sogar die vierzig Tore Marke knacken und sich letztlich souverän mit 43:28 durchsetzen.

Alles in allem ist man sehr zufrieden mit der Leistung und froh darüber, dass man gegen die teils kopflose und teils unfaire Abwehr aus Übach verletzungsfrei aus dem Spiel gehen konnte.

Es spielten:
Robert Evers, Till Buchholz , Ouassim Trabelsi, Tobias Roth (3), Jonathan Becker (5), Carsten Ponsar (7/3), Mats Lerho (3), Marco Schmidt (1), Pierre Georgius (2), Marius Witt (4), Julian Sültrop (6), Leo Schlingmeyer, Jannik Kertz (5/2), Jasper Becker (6), Simon Ponsar (1)