2. Herren: Ten Brink übernimmt das Ruder

Am 13. Februar diesen Jahres wurde die Handball-Saison 2020/21 für beendet und wertungslos erklärt. Schon lange vorher ruhte der Spielbetrieb und bis heute ist eine mannschaftssportliche Arbeit am Ball nicht absehbar. Mit Blick auf eine kommende Saison gibt es jedoch erste personelle Veränderungen bezüglich des Kaders der zweiten Mannschaft zu vermelden.xcv

Linksaußen Thies Bundtzen hat sich für eine Handballpause entschieden. Auch Rückraumspieler Lars Buddelman wird aus beruflichen Gründen eine Pause einlegen. Rechtsaußen Jannick Kertz muss verletzungsbedingt kürzertreten, bleibt aber als Standby-Option weiterhin im Umfeld der Mannschaft. Mit Leo Schlingmeyer, der umzieht, fällt ein weiterer Rechtsaußen und Abwehrhüne weg. Köln verlassen wird auch Daniel Peters, der auf der halbrechten Position beheimatet war. Alle Spieler haben auf und abseits des Handballfeldes viel Einsatz gezeigt.

Daniel Peters (2.vl) zieht es samt Familie zurück an den Niederrhein

Der Rest der Mannschaft wird weiterhin bestehen bleiben, wenn auch hinter Flo und Frido Klein noch Fragezeichen stehen: Ersterer aus beruflichen Gründen, Zweiterer wegen einer schweren Verletzung, die er sich noch in der vergangenen Saison beim Heimspiel zugezogen hat. Den ein oder anderen Spieler werde man, so Abteilungsleiter und selber Spieler der Zweiten Robert Evers, suchen müssen, der insbesondere im rechten Rückraum und auf Rechtsaußen noch vakante Positionen sieht. 

Ferner macht Jannik Rau den Trainerposten frei, der die zweite Mannschaft in der Saison 2019/20 auf einen überragenden, zum Oberliga-Aufstieg berechtigenden Zweiten Platz brachte. Für sein erfolgreiches Engagement für das Team, bedankt sich Robert Evers, der ihm und den scheidenden Spieler für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg wünscht.

Neuer Trainer der Zweiten:
Henning Ten Brink

Erfreulicherweise kann Evers für den offenen Trainerposten bereits Vollzug melden. Mit Henning Ten Brink wurde ein vielversprechender Nachfolger verpflichtet. Bei Königsdorf hat er lange selbst Handball gespielt, eher er die dortige 1. Damen und 1. Herren trainierte. Anschließend übernahm er für zwei Jahre die 1. Damen in Refrath und wird nun ab kommender Saison beim MTV 1850 Köln einsteigen. Ten Brink stand bei Evers schon länger auf dem Zettel. Bereits vor drei Jahren hatte man ein Engagement angestrebt, zu dem es damals aber noch nicht gekommen war. Beide kennen und verstehen sich schon länger gut, umso erfreuter blickt Evers auf die kommende Zeit. Via Zoom haben sich die Mannschaft und der Neutrainer auch bereits kennen lernen können und einen vielversprechenden Austausch gehabt. Auf beiden Seiten ist die Vorfreude auf die Zusammenarbeit in der Halle folglich groß.

“Auch der Austausch zwischen Moritz Adam, dem Trainer der ersten Herren, und Henning hat bereits stattgefunden. Beim Thema: Kaderplanung, sportliche Ausrichtung und Zusammenhalt sprachen erste und zweite Mannschaft in den letzten Jahren immer dieselbe Sprache. Das trug sehr erfolgreich dazu bei, dass in keinem Kader große Lücken entstanden sind” so Evers, der sich weiterhin darüber freut, dass Timo Hammer der Zweitvertretung als Co-Trainer erhalten bleibt. 

Derzeit pflegt die Zweite ihre Körper und den Kontakt im Rahmen von Online-Meetings. Aktuell laufen unter Leitung von Jannik Rau wöchentliche Trainingseinheiten und eine Kardiochallenge, die im Team zu einem erfreulichen Ehrgeiz führten. Es geht um viel und so purzeln wöchentlich die Meter, die sich bereits zu annähernd 4000 Kilometern zu Fuß und Rad summiert haben.
Brink dürfte also mit einer fitten Mannschaft kalkulieren können.

Dieser Beitrag wurde in Herrenhandball veröffentlicht. Fügen Sie diese Seite zu Ihren Lesezeichen hinzu. permalink.