2. Herren: Teuer erkaufter Sieg in Eschweiler

Am vergangenen Samstagabend ging es für unsere zweite Mannschaft gegen die Eschweiler SG im Aachener Grenzgebiet. Gemeinsam mit einigen treuen Zuschauern ging es im Bus und vielen guten Vorsätzen aus den vergangenen Wochen im Gepäck gen Westen.
Die Gastgeber fanden von Beginn an nicht wirklich ins Spiel, was zum Einen an der kompakten Abwehrleistung und zum Anderen am hervorragenden Rückhalt von Robert Evers im Tor lag. Nachdem man 2:1 in Führung ging wusste man noch nicht, dass man diese Führung nicht mehr aus der Hand gegeben werden würde. Zwar ließ man in der ersten Hälfte wieder einmal zahlreiche Siebenmeter und unnötig viele 100-prozentige Würfe liegen, jedoch schafften es die Gastgeber nicht dies auszunutzen. Unsere Jungs konnten sich folglich bis zur Halbzeit auf ein 6:10 absetzen. Zwei negative Momente stellten dabei die Verletzungen von Mats Lerho und Marius Witt dar, wobei letzterer wohl längerfristig ausfallen wird.
In der Halbzeit mahnten die Trainer an einen ruhigen Kopf zu bewahren und diszipliniert am taktischen Konzept festzuhalten.
Nach dem Seitenwechsel fanden die Mülheimer Jungs gut ins Spiel, allerdings fielen dabei noch zu viele Gegentore. Über 13:16 Mitte der zweiten Halbzeit konnte man sich durch eine starke Phase und einen gut aufgelegten Jonathan Becker auf 14:20 absetzen und den spielerischen Klassenunterschied auch auf der Anzeigetafel deutlich machen.
Am Ende konnte man einen ungefährdeten 16:26-Auswärtssieg verbuchen und gut gelaunt die Heimfahrt antreten. „Wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben und der Sieg war zu keiner Phase des Spiels gefährdet. Bitter sind natürlich die beiden Verletzungen, die diesen Sieg eher bitter süß machen“, erklärte Trainer Dunker zufrieden.
Am kommenden Sonntag steht das vorletzte Heimspiel dieses Jahres gegen den HSV Troisdorf an. Die Jungs freuen sich über zahlreiche Unterstützung um 17:15 Uhr in der Festung Blaue Halle am Herler Ring.
Es spielten: Robert Evers, Jan Stimpel (4), Tobias Roth, Robert Schallenberg, Jonathan Becker (8/4), Mats Lerho, Carsten Ponsar (6/1), Thies Bundtzen, Marco Schmidt (1), Marius Witt, Julian Sültrop (2), Mats Pilgenröder (1), Jasper Becker (2), Simon Ponsar (2)