2. Herren: Überraschungserfolg setzt Positivtrend fort

Im ersten Spiel im neuen Jahr stand mit der Zweitvertretung des TV Rheinbach direkt ein großes Kaliber auf dem Plan für unsere Zweite. Mit gerade einmal 5 Verlustpunkten, genauso viele wie auf dem Habenkonto unserer Jungs, standen die Rheinbacher um Dreh- und Angelpunkt Lukas Schwolow auf dem vierten Tabellenplatz. Zur Überraschung aller reisten die Gäste zwar nur mit 10 Spielern an, jedoch verstärkt durch Mike Ribbe, ehemaliger 3.-Liga-Spieler und mehrfacher Oberliga MVP und Torschützenkönig.

Unsere Jungs gingen top vorbereitet ins Spiel und waren sich ihrer Außenseiterrolle bewusst, wollten dennoch versuchen alles zu geben, um am Ende vielleicht sogar etwas Zählbares mitzunehmen, schließlich konnte man die letzten beiden Partien siegreich gestalten.

Dabei fanden die Mülheimer auch gut in die Partie und konnten in der 6. Minute bereits 3:0 in Führung gehen. Da man selber aber auch zu diesem Zeitpunkt beste Gelegenheiten ausließ, war der positive Zwischenstand insbesondere der Abwehrleistung zu verdanken. Im weiteren Verlauf gestaltete sich das Spiel jedoch sehr ausgeglichen ehe MTV Trainer Mattias Dunker nach einer schwachen Phase und dem erstmaligen Rückstand beim 6:7 in der 19. Minute zur Auszeit gezwungen wurde. Zwar spielte man im Angriff immer wieder klare Chancen heraus, konnte diese aber nicht verwerten. Grund dabei war keineswegs der starke Torhüter der Gäste, als vielmehr die Ungenauigkeit beim Abschluss, die zur Folge hatte, dass zahlreiche Bälle am Tor vorbei geworfen wurden.

In der 24. Minute geriet man erstmals mit drei Toren in Rückstand, konnte jedoch mit einer starken Abwehr noch bis zur Halbzeit in den letzten Sekunden ausgleichen, sodass man sich mit 12:12 in die Kabinen verabschiedete.

Mit dem Rückenwind der letzten Minuten aus der ersten Halbzeit erwischten die Mülheimer Jungs den besseren Start. man konnte sich auf zwei Tore absetzen schaffte es jedoch nicht das entscheidende dritte Tor zu machen. Immer wieder agierte man dabei auch in Überzahl, in der auch „Big Rieß“ sein Comeback am Kreis feiern durfte.

20:20 hieß es in der 48. Spielminute, als der Rheinbacher Gästetrainer nach einer Zweiminuten Strafe gegen Mike Ribbe zur grünen Karte griff. Die Gäste waren sichtlich platt und unsere Jungs positiver Dinge das Spiel nun an sich reißen zu können. Erneut war es die bärenstarke Deckung um den Mittelblock Schallenberg/Schnorrenberg, die dafür sorgte, dass man sich mit einem 3:0 Lauf auf 23:20 absetzen konnte, ehe die Gäste 3 Minuten vor dem Ende beim 24:21 ihre letzte Auszeit nehmen mussten. Sie stellten auf eine offensive Manndeckung um und wer unsere Jungs kennt, der weiß, dass selbst bei einem Spielstand von von 24:22 und eigenem Ballbesitz, die Partie keineswegs entschieden war. Man nahm sich in der letzten eigenen Auszeit vor viel zu laufen und wenig zu tippen, warf aber innerhalb der letzten 55 Sekunden den Gästen noch zweimal den Ball in die Hände, sodass diese erst auf 24:23 verkürzen konnten und mit einem direkten Freiwurf nach Ablauf der Zeit die Chancen auf den Ausgleich hatten. Zeigte Mike Ribbe das ganze Spiel über zwar, dass er nicht mehr in bester körperlicher Verfassung ist, so schaffte er es doch, dass selbst nach Ablauf der 60. Minute der ganzen Halle der Atem stockte. Sein direkter Freiwurf landete krachend an der Innseite des Torgiebels und sprang von dort zur Erleichterung aller MTV Anhänger aus dem Tor, sodass nach 60. Minuten + wenige Sekunden der Sieger festand: MTV Köln 1850. Es dauerte einige Sekunden, ehe das Spiel verarbeitet werden konnte und die Freude darüber dem Tabellenführerbezwinger 2 Punkte abgenommen zu haben ausgelebt werden konnte.

„Wir haben das Spiel heute eindeutig in der Abwehr gewonnen“ so der erfreute Coach Dunker. „Insbesondere Philipp und Robert haben im Innenblock eine riesen Leistung vollbracht und sowohl Lukas Schwolow, als auch Mike Ribbe nie wirklich zur Geltung kommen lassen. Ich muss den beiden ein riesen Kompliment aussprechen, das war ganz große Klasse.“

Am kommenden Wochenende geht es mit einem Vier-Punkte-Spiel in Aachen um 19:30 Uhr direkt weiter. Zuvor reist man mit der ersten Damenmannschaft nach Weiden, um anschließend hoffentlich die nächsten zwei Punkte auf dem Habenkonto verzeichnen zu können. Es scheint, als sei man nun endlich in der Verbandsliga angekommen.

Es spielten: Robert Evers, Daniel Peters, Leo Schlingmeyer (2), Pierre Georgius (7/2), Tobias Roth, Philipp Schnorrenberg (4), Jan Stimpel (1), Mats Lerho, Florian Horwege (5), Jannick Kertz (1), Dennis Rießler, Marco Schmidt (2), Robert Schallenberg (2/1)