2. Herren: Ungefährdeter Sieg in neuer Halle trotz schwacher Chancenverwertung

Zweite Heimspielpremiere der Saison – so könnte man den Sieg der 2. Herren am Sonntag nennen. Zu gewohnter Zeit, aber in neuer Umgebung begannen unsere Jungs die neue Heimspielstätte in Chorweiler zur neuen „Festung“ zu machen. Die erste Hürde auf diesem Weg stellte die HSG Gelpetal/Wallefeld dar – ein oberbergischer Aufsteiger, den es nicht zu unterschätzen galt.2. Herren

Und dass es gegen die HSG kein Spaziergang werden würde, stellte die Anfangsphase eindrucksvoll unter Beweis. Viele Unkonzentriertheiten in Angriff und Abwehr führen dazu, dass sich die 2. trotz körperlicher Vorteile um Ihrem Lohn brachte und die Gäste das Spiel ausgeglichen gestalten konnten. So dauerte es bis tief in der ersten Hälfte, dass sich unsere Mülheimerj
ungs absetzen konnten und bis zum Pausenpfiff eine 15:10-Führung herausspielen konnten.

Die zweite Halbzeit begann dann anders als die erste. Durch eine stabilisierte Abwehr und höheres Tempo im Spiel nach vorne, konnten wir uns schnell auf 18:10 weiter absetzen. Der Gegner schien nun das Tempo nicht mehr mitgehen zu können und sich in seiner Rolle zu ergeben. So ergaben sich immer wieder Möglichkeiten über Gegenstöße und 7m das Spiel noch deutlicher zu gestalten.

Wäre da nicht die ungenügende Chancenausbeute, die unsere Zweite schon in mehreren Spielen dieser Saison an besseren Ergebnissen gehindert hat. So wurden auch in diesem Spiel wieder 28 (!) meist freie Würfe, unter anderem auch 3 7-Meter und unzählige TGs, vergeben. Zusammen mit den 12 technischen Fehlern sorgten diese Unkonzentriertheiten dafür, dass das Ergebnis bis zum Schluss bei lediglich 8 Toren Vorsprung blieb.

28:20 hieß es am Ende. Ein Ergebnis, das wesentlich höher hätte ausfallen müssen, angesichts der zahlreichen ungenutzten 100%-igen Chancen in Halbzeit zwei. Die zwei Punkte in der neuen Heimat behalten zu können und den ersten Schritt zur „Festun
g Chorweiler“ gemacht zu haben, ist das Positive, das man aus diesem Spiel mitnehmen kann, der Rest sollte schnellstens vergessen,
besser noch in Zukunft abgestellt werden.

2. HerrenAm Samstag geht es dann nach Gummersbach, wo die Zweitvertretung des TuS Derschlag wartet. Dort werde
n unsere Jungs versuchen die sich bietenden Chancen zu nutzen und zwei weitere Punkte mit nach Mülheim zu bringen.

Torschützen: Georgius 8/5, Horwege 5, Burgwinkel 3, Schmitz 3, Sültrop 3, Bauhaus 2, Ratzka 2, Pilgenröder 1, Riesler 1

 

Weitere Bilder auf unserer Flickr-Seite!